Werbung

Springe zum Inhalt

Konkrete Verbesserungen angehen

Irmgard Badura
Irmgard Badura
Foto: FOTOSTUDIO LAUER

MüNCHEN (KOBINET) Nach der Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages fordert die Landesbehindertenbeauftragte von Bayern, Irmgard Badura, die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, nun konkrete Verbesserungen zu schaffen.

"Es ist nun an der Zeit, dass konkrete Verbesserungen gegenüber dem Gesetzentwurf der Bundesregierung sichtbar werden. Die Ergebnisse der Sachverständigenanhörung sowie eine Vielzahl von Stellungnahmen liegen vor. Die Vorschläge liegen auf dem Tisch. Jetzt gilt es zu handeln", so Irmgard Badura. "Ein gutes Bundesteilhabegesetz ermöglicht uns Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben. Es ermöglicht grundlegende Dinge, die für viele Menschen selbstverständlich sind - wie die Wahl des Wohnortes, Teilhabe am Arbeitsleben und Vorsorge fürs Alter."

Die bayerische Behindertenbeauftragte bekräftigte noch einmal ihren Willen, Verbesserungen beim Bundesteilhabegesetz durchzusetzen: "Ich werde weiterhin bei den Abgeordneten des Bundestages auf die notwendigen Änderungen hinweisen. Sie haben die Möglichkeit, mit einem guten Bundesteilhabegesetz den Grundstein zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu legen. Auch jede andere Form des konstruktiven Protests begrüße und unterstütze ich."