Werbung

Springe zum Inhalt

Stress am BMAS

Bild von der Besetzung des BMAS
Bild von der Besetzung des BMAS
Foto: Raul Krauthausen

BERLIN (KOBINET) Am Rande des Treffens der behindertenpolitischen SprecherInnen der Bundestagsfraktionen mit VertreterInnen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) haben behinderte Menschen am später Nachmittag den Vorraum des Ministeriums besetzt. Im Hinblick darauf, dass in gut einer Woche das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zum Bundesteilhabegesetz verabschieden will, ohne das bisher klar ist, ob die kritisierten Verschlechterungen des Referentenentwurfs herausgenommen werden, wächst der Unmut unter behinderten Menschen stetig, berichtet Raul Krauthausen.

"So liebe Leute, wir haben jetzt hier das Bundesministerium für Arbeit und Soziales besetzt, weil hier nämlich die behindertenpolitischen SprecherInnen der Parteien mit dem Ministerium über aktuelle Behindertenpolitik reden. Wir als Betroffene haben das Gefühl, dass unsere Rechte nicht vertreten sind. Und deswegen haben wir das Ministerium besetzt", heißt es in einem Video, das Raul Krauthausen von der Aktion über Twitter verbreitet hat.

Link zum Video

Der in Trier erscheindende Volksfreund hat gestern einige der von Betroffenen kritischen Punkte in einem Artikel aufgegriffen.

Link zum Artikel