Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Sich verstärkt selbst vertreten

Ausrufezeichen
Ausrufezeichen
Foto: omp

BERLIN (KOBINET) Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen wollen sich verstärkt in die politischen Diskussionen der Behindertenpolitik einmischen. Dies ist ein Ergebnis der diesjährigen Jahrestagung der Aktion Psychisch Kranke, die gestern in Berlin zu Ende ging. Die Menschenrechte von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sollen dabei verstärkt im Mittelpunkt des Engagements der Betroffenen stehen.

Bei der Tagung wurden eine Reihe von Themen im Zusammenhang mit der UN-Behindertenrechtskonvention und der aktuellen Trends im Bereich von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass gerade für diesen Personenkreis neben der weitgehenden Vermeidung von Zwangsmaßnahmen personenzentrierte Hilfen, persönliche Budgets und eine gute Teilhabeplanung von zentraler Bedeutung sind. Die Betroffenen einigten sich in einem abendlichen Forum darauf, sich zukünftig verstärkt zusammen zu schließen und sich gerade auch in die aktuelle Diskussion zum Bundesteilhabegesetz verstärkt einzubringen.

BERLIN (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sghmoz3