Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Petitionsausschuss beschäftigte sich mit Heimkindern

Plenarsaal des Bundestages
Plenarsaal des Bundestages
Foto: Bundestag

1024w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1152/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/ckNoTHerPC130LqvuaDRWIliXKdnQV278y6wsUJ5tZBYFpfmxgzGjbh9MSO4.jpg"/>
Plenarsaal des Bundestages
Foto: Bundestag

1152w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1280/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/ckNoTHerPC130LqvuaDRWIliXKdnQV278y6wsUJ5tZBYFpfmxgzGjbh9MSO4.jpg"/>
Plenarsaal des Bundestages
Foto: Bundestag

1280w" sizes="(max-width: 1024px) 1024px, (max-width: 1152px) 1152px, (max-width: 1280px) 1280px" src="https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/ckNoTHerPC130LqvuaDRWIliXKdnQV278y6wsUJ5tZBYFpfmxgzGjbh9MSO4.jpg"/>
Plenarsaal des Bundestages
Foto: Bundestag

BERLIN (KOBINET) Die Ungerechtigkeit, dass Kinder, die in Kinder- und Jugendpsychiatrien sowie in Behindertenheimen Gewalt erfahren mussten, im Gegensatz zu anderen Heimkindern keinerlei Entschädigung bekommen, hat auch den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages beschäftigt. Gestern wurde der Beschluss dem Plenum des Deutschen Bundestages präsentiert und einstimmig bestätigt.

Die Vorsitzende des Petitionsausschusses Kersten Steinke nahm den Bericht zum Anlass in einer kurzen Rede die Ausgangssituation der ungerechten Behandlung zu schildern und den Beschluss des Petitionsausschusses des Deutschen Bundeslandes darzustellen. Demnach wird erwartet, dass die Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kirchen nach einer Lösung für eine gleichberechtigte Entschädigung einsetzen.

Link zur Rede von Kersten Steinke im Deutschen Bundestag