Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Barrierefreiheit von Beratungsangeboten in Bremen

Wappen des Landes Bremen
Wappen des Landes Bremen
Foto: Public Domain

1024w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1152/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/SnXRL3Frk1aY5ExuvsJciemGoTDO2ly8bPQ7AZdjWqIB0K94g6pwCzVHMUht.jpg"/>
Wappen des Landes Bremen
Foto: Public Domain

1152w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1280/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/SnXRL3Frk1aY5ExuvsJciemGoTDO2ly8bPQ7AZdjWqIB0K94g6pwCzVHMUht.jpg"/>
Wappen des Landes Bremen
Foto: Public Domain

1280w" sizes="(max-width: 1024px) 1024px, (max-width: 1152px) 1152px, (max-width: 1280px) 1280px" src="https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/SnXRL3Frk1aY5ExuvsJciemGoTDO2ly8bPQ7AZdjWqIB0K94g6pwCzVHMUht.jpg"/>
Wappen des Landes Bremen
Foto: Public Domain

BREMEN (KOBINET) Mit einer kleinen Anfrage in der Bremischen Bürgerschaft ist die CDU der Frage nachgegangen, inwieweit Beratungsstelle und Begegnungszentren in Bremen barrierefrei zugänglich sind. Nun liegt die Antwort des Senats mit konkreten Listen vor.

„Beratungsstellen bieten unterschiedliche zielgruppenspezifische Hilfs- und Unterstützungsangebote. Sie beraten Menschen u.a. bei Problemen in Ausbildung und Beruf und vermitteln Wissen in einzelnen Fachgebieten. Damit Menschen mit Behinderungen die Gelegenheit haben, diese Beratungsangebote nutzen zu können, ist eine wesentliche Voraussetzung für den Zugang zu den Angeboten die barrierefreie Erreichbarkeit der vorhandenen Einrichtungen“, schreibt Dr. Joachim Steinbrück. 

Link zur kleinen Anfrage und die Antwort des Bremer Senats