Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Vorbildliche Arbeitgeber gewürdigt

Alexander Schweitzer
Alexander Schweitzer
Foto: MSAGD RLP

MAINZ (KOBINET) Der rheinland-pfälzische Sozialstaatsminister Alexander Schweitzer hat gestern in Mainz das außergewöhnliche Engagement von rheinland-pfälzischen Arbeitgebern bei der Beschäftigung behinderter Menschen mit einem Landespreis zur beispielhaften Beschäftigung behinderter Menschen gewürdigt.

"In Ihren Unternehmen bekommt jeder Mensch eine Chance, seine Fertigkeiten einzubringen und seine Leistungsfähigkeit zu beweisen. Davon profitieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, genauso wie die Unternehmen", erklärte Alexander Schweitzer bei der Festveranstaltung im Erbacher Hof in Mainz vor zahlreichen geladenen Gästen. "Die Beispiele zeigen, dass behinderte Menschen eine Bereicherung für jeden Betrieb sein können", unterstrich Werner Keggenhoff, Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung. Der Preis wurde in diesem Jahr zum 16. Mal vergeben und ist mit je 3.000 Euro dotiert. Die Preisträger 2013 nach Kategorien sind:

Kleinbetriebe -  ASH Wurzelwerk, Alzey: Der im Bereich Garten- und Landschaftsbau tätige Betrieb gibt benachteiligten Menschen die Möglichkeit, sich sozial und beruflich wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Aus ehemals öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen gelingt immer wieder der Übergang in ein reguläres Arbeitsverhältnis.

Betriebe mit unter 100 Beschäftigten - Jugendherberge Trier: Der Betrieb überzeugt durch sein umfassendes Verständnis von der Teilhabe behinderter Menschen. Er ist geeignet für behinderte Gäste und beschäftigt in hohem Maße Menschen mit Behinderungen (Beschäftigungsquote 17 Prozent). Dabei finden auch Menschen mit geistiger Behinderung eine reguläre Beschäftigung, beispielsweise in der Hauswirtschaft.

Betriebe mit über 100 Beschäftigten - Deutsche Steinzeug Cremer und Breuer AG, Ötzingen: Dieser große Keramikproduzent aus dem Westerwald hat in wirtschaftlich schwieriger Lage zu seinen schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestanden. Bemerkenswert ist der finanzielle und persönliche Aufwand, der für Menschen mit Behinderungen geleistet wird. So wurden für einen gehörlosen Mitarbeiter optische Warnanlagen installiert, für einen Lagerarbeiter ein Gabelstapler umgerüstet. Die Personalabteilung besucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch zu Hause und berät bei Bedarf.

Öffentlicher Dienst - Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation, Frankenthal: Das Pfalzinstitut ist eine große Einrichtung zur Förderung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher in der Trägerschaft des Bezirksverbandes Pfalz. Auch bei der Gewinnung von Personal für die Einrichtung erhalten ehemalige Schülerinnen und Schüler immer wieder eine Chance. So wird eine beeindruckende Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen von 19 Prozent erreicht.

Sonderpreis - Kinder- und Jugendtheater, Speyer: Das Theater erfüllt einem jungen Mann mit Down-Syndrom und Sehbehinderung seinen Lebenstraum - die Mitarbeit in einem Theater. Es bietet ihm eine berufliche Qualifizierung zum Theaterassistenten und hat ihn in das kleine Team als gleichberechtigtes Mitglied aufgenommen.

MAINZ (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdgkox3