Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Zielvereinbarung für bessere Barrierefreiheit in Verwaltungsgebäuden

Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Foto: LVR

1024w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1152/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/bRtNcdByaXA9wFJl7YnrvCUMPDe4pkimG3I2zhgsHWKT1f6uOEVqZS8L0xo5.jpg"/>
Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Foto: LVR

1152w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1280/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/bRtNcdByaXA9wFJl7YnrvCUMPDe4pkimG3I2zhgsHWKT1f6uOEVqZS8L0xo5.jpg"/>
Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Foto: LVR

1280w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1536/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/bRtNcdByaXA9wFJl7YnrvCUMPDe4pkimG3I2zhgsHWKT1f6uOEVqZS8L0xo5.jpg"/>
Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Foto: LVR

1536w, https://kobinet-nachrichten.org/cdn-cgi/image/q=100,fit=scale-down,width=1920/https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/bRtNcdByaXA9wFJl7YnrvCUMPDe4pkimG3I2zhgsHWKT1f6uOEVqZS8L0xo5.jpg"/>
Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Foto: LVR

1920w" sizes="(max-width: 1024px) 1024px, (max-width: 1152px) 1152px, (max-width: 1280px) 1280px, (max-width: 1536px) 1536px, (max-width: 1920px) 1920px" src="https://kobinet-nachrichten.org/newscoop_images/bRtNcdByaXA9wFJl7YnrvCUMPDe4pkimG3I2zhgsHWKT1f6uOEVqZS8L0xo5.jpg"/>
Leitsystem im Horion-Gebäude des LVR
Foto: LVR

KöLN (KOBINET) Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) geht einen weiteren Schritt in Richtung Barrierefreiheit. Die LVR-Direktorin Ulrike Lubek unterzeichnete mit Vertreterinnen und Vertretern von fünf Verbänden von Menschen mit Behinderung eine Zielvereinbarung gemäß § 5 des Behindertengleichstellungsgesetzes Nordrhein-Westfalen (NRW).

Darin verpflichtet sich der Verband, die barrierefreie Auffindbarkeit, Zugänglichkeit und Nutzbarkeit in den öffentlich zugänglichen Bereichen seiner Dienstgebäude in Köln-Deutz herzustellen oder zu verbessern. Partner sind die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe NRW, der Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein, der Deutsche Schwerhörigenbund Landesverband NRW, der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW und Pro Retina, die Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegeneration.

„Als größter Dienstleister für Menschen mit Behinderungen in Deutschland fühlt sich der LVR besonders verpflichtet, die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen“, erklärte Ulrike Lubek. „Zum Ziel einer inklusiven Gemeinschaft gehört auch die Barrierefreiheit in unseren Gebäuden – ein Bereich, in dem wir schon einiges realisieren konnten, uns künftig aber weiter verbessern wollen. Die Unterstützung der Verbände war und ist dabei eine wertvolle Hilfe.“ Zu den Lösungen, die gemeinsam mit den Selbsthilfeverbänden entwickelt wurden, zählt beispielsweise ein Blindenleitsystem im LVR-Horionhaus. Es hilft blinden und sehbehinderten Menschen, die dortigen Sitzungsräume zu finden. Ein erster Teil des Leitsystems konnte im Rahmen der Vereinbarungsunterzeichnung besichtigt werden.

Bereits im Einsatz ist außerdem eine Hörhilfe für die Sitzungsräume, die es Menschen mit einer Hörschädigung erleichtert, den Vorträgen zu folgen. Weitere Maßnahmen haben der LVR und die Selbsthilfeverbände in Handlungslisten festgehalten, die nach gemeinsamen Begehungen entstanden sind. Kurzfristige Maßnahmen werden bis Ende 2014 umgesetzt, mittelfristige bis 2017 und langfristige bis 2020.

Mit den wie Eigenbetrieben geführten Einrichtungen des LVR, beispielsweise den LVR-Kliniken und den LVR-Netzen Heilpädagogischer Hilfen, werden individuelle Zielvereinbarungen geschlossen. Außerdem schult der LVR seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gebäude- und Liegenschaftsmanagement kontinuierlich in den Bereichen des barrierefreien Bauens und der barrierefreien Kommunikation. Die Verbände der Selbsthilfe stehen bei der Umsetzung aller Maßnahmen unterstützend und beratend zur Seite, heißt es in einer Presseinformation des LVR.

Das talktile Leitsystem, welches im LVR Gebäude nachträglich und kostengünstig installiert wurde, stammt von Inclusion e.K. aus Bonn. Das System gibt es in rund 200 verschiedenen Farben, so dass es auch an bestehende Corporate Designs angepasst werden kann. Darauf weist Markus Georg, der Geschäftsführer von Inclusion e.K. hin.