Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Bahn-Busse zwischen Nürnberg und Mannheim

InterCity-Doppeldecker
InterCity-Doppeldecker
Foto: Deutsche Bahn

STUTTGART (KOBINET) Ergänzend zu den bestehenden Angeboten des Fernverkehrs bietet die Deutsche Bahn (DB) ab dem 12. August eine schnelle und umsteigefreie IC Bus-Verbindung zwischen Nürnberg und Mannheim an. Fahrgäste profitieren von der umsteigefreien und schnellen Reisezeit von unter drei Stunden zwischen den beiden Bahnhöfen. Der Bus ist in das Preis- und Vertriebssystem sowie in das Angebotsnetz der DB integriert. Die Busse verfügen über einen Rollstuhlstellplatz, der am Niederflureinstieg über eine mitgeführte Rampe stufenfrei erreicht wird.

Täglich verkehren pro Richtung sechs IC Busse im Zweistundentakt ohne Zwischenhalt. Am Start- und Zielort ermöglichen die IC Busse den Anschluss an das bundesweite Schienennetz. Mit der Einbettung in das Preissystem der DB erhalten BahnCard-Inhaber die üblichen Rabatte inklusive City-Ticket-Funktion für den öffentlichen Nahverkehr. Auch gelten im IC Bus die Regelungen zur kostenfreien Kindermitnahme und zur kostenfreien Mitnahme einer Begleitperson von schwerbehinderten Menschen, sofern das Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis vorhanden ist. Tickets für die einfache Fahrt gibt es ab 14 Euro mit dem Sparpreis IC Bus, in Kombination mit der BahnCard 25 bereits für 10,50 Euro. Es besteht Reservierungspflicht. Die Sitzplatzreservierung ist bei gleichzeitigem Fahrkartenkauf im Fahrpreis enthalten.

Bei der Busflotte handelt es sich um Doppelstockbusse mit einer modernen Komfort- und Sicherheitsausstattung. Zum Standard gehören Klimaanlage, großzügiger Sitzabstand, kostenloses WLAN, Steckdosen am Platz, ein Getränke- und Snack-Automat, ausreichend Platz für Gepäck sowie ein WC.