Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Pflege-Bündnis in Niedersachsen

Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

HANNOVER (KOBINET) Der Vorsitzende des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen hat heute zur Teilnahme an der Kundgebung des Bündnisses für gute Pflege morgen auf dem Schlossplatz in Braunschweig aufgerufen. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, hier ein machtvolles Signal zu senden, das in Hannover und Berlin ankommt, so Adolf Bauer in einer Pressemitteilung.

Der Verbandsvorsitzende wies zugleich die Kritik der CDU-Landtagsfraktion an der niedersächsischen Performance in der Pflege zurück: „Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche." Herr Hilgers habe offensichtlich vergessen, wer die letzte Landesregierung in Niedersachsen gestellt hat. „Wenn Herr Hilbers sagt, die Schonfrist für Rot-Grün sei vorbei, dann erinnern sich Eingeweihte daran, dass es unter Schwarz-Gelb für die Pflege zwei komplette Wahlperioden Schonfrist gab", erinnert sich Bauer. Bis auf die Monate direkt vor der Landtagswahl hätten CDU und FDP die Pflege quasi sich selbst überlassen. Dazu komme, dass die Probleme der Pflege von den gleichen Parteien auf Bundesebene verstärkt worden seien, mahnt der Landesvorsitzende. Hier gebe es die meisten Gestaltungsmöglichkeiten für diesen Bereich.

Natürlich müsse Sozialministerin Cornelia Rundt bald liefern, aber die strategischen Fehler der Vergangenheit könne man nicht einfach so wegwischen. Bauer habe schon den Eindruck, dass SPD und Bündnis 90/Die Grünen das richtige Ziel vor Augen hätten.

HANNOVER (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/slmowz7