Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Finanzministerkonferenz

Geldscheine
Geldscheine
Foto: omp

WIESBADEN (KOBINET) Bei der Finanzministerkonferenz des Bundes und der Länder in Wiesbaden haben die Finanzminister der Länder den Bund aufgefordert, seinen Beitrag zur Schaffung nachhaltiger gesamtstaatlicher Finanzen zu leisten. Dabei spielte die versprochene Beteiligung des Bundes bei einem Bundesleistungsgesetz auch eine wichtige Rolle.

"Die Länder fordern den Bund auf, den berechtigten Interessen aller Länder nachzukommen und unverzüglich eine Einigung mit den Ländern zu ermöglichen", wird der rheinland-pfälzische Finanzminister Carsten Kühl in der Landeszeitung Rheinland-Pfalz zitiert. Unter ihrem Tagesordnungspunkt zur "Finanzlage der öffentlichen Haushalte" hatten die Finanzer einen deutlichen Appell an den Bund gerichtet, "seinen Beitrag zur Schaffung nachhaltiger gesamtstaatlicher Finanzen zu leisten. Angesichts der schwächer werdenden Konjunktur und weiterer großer Herausforderungen wie stark ansteigenden Versorgungsausgaben erinnern die Länder den Bund an seine im Rahmen der Ratifizierung des europäischen Fiskalvertrages gemachten Zusagen im Hinblick auf eine Anschlussregelung für die Entflechtungsmittel sowie die Schaffung eines Bundesleistungsgesetzes zur vollständigen Entlastung der Gemeinden im Bereich der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen", heißt es in dem einstimmig verabschiedeten Beschluss.

Durch das schrittweise Auslaufen der Programme des Solidarpakts II würde der Bund erheblich entlastet, während seine Einnahmen aus dem Solidaritätszuschlag sogar anwüchsen. "Im Rahmen der bevorstehenden Verhandlungen zur Neuordnung der bundesstaatlichen Finanzbeziehungen können diese Einsparungen nicht vollständig dem Bundeshaushalt vorbehalten bleiben, sondern müssen sinnvoll für die Lösung der dringendsten gesamtstaatlichen Strukturprobleme eingesetzt werden", fordern der rheinland-pfälzische Finanzminister Carsten Kühl und seine Kolleginnen und Kollegen.

WIESBADEN (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sakpqy0