Menu Close

Werkstattgespräche zum Diskurs über das Werkstättensystem

Logo: campus
Logo: campus
Foto: gpe

Mainz (kobinet) Die Ergebnisse aus dem Forschungsbericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Entgeltsituation in deutschen Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) liegen vor und haben nach Informationen der in Mainz ansässigen Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH (gpe) einen lebhaften Diskurs entfacht. Die Studie stelle das Werkstättensystem, wie wir es heute kennen, infrage. Es stehe eine tiefgreifende Reform bevor, die das Wesen der Werkstatt für behinderte Menschen nachhaltig verändern kann, heißt es vonseiten der gpe. Das Weiterbildungsinstitut Campus der gpe bietet daher in den nächsten Wochen drei Online-Werkstattgespräche an.

„Ziel aller Maßnahmen ist es, die Werkstatt konventionskonform zu machen. Das Selbstverständnis einer WfbM, nämlich personenzentrierte Angebote für leistungsberechtigte Menschen mit Behinderung zusammenzustellen, steht auf dem Spiel. Reformvorstellungen beinhalten gar die Aufspaltung und Abtrennung ganzer Werkstattbereiche oder die Unterscheidung von Menschen mit Behinderung in leistungsfähigere zu leistungsschwächeren Menschen mit Behinderung. Im Mittelpunkt steht die Umsetzung der Bestimmungen der UN-Behindertenrechtskonvention, nicht die Umsetzung personenzentrierter Teilhabeangebote, auf die die Menschen mit Behinderung heute noch einen Rechtsanspruch haben“, heißt es vonseiten der gpe.

Was bedeuten die Empfehlungen für den Rehabilitationsauftrag der WfbM? Wie können sich Werkstätten auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten? Wie sieht die Werkstatt von morgen aus? Die neue Reihe „Werkstattgespräche“ von Campus der gpe Mainz greift die wesentlichen Kritikpunkte auf und erarbeitet Lösungsstrategien. Thomas Umsonst und Michael Zobeley nennen darin zum einen die derzeit diskutierten Reformvorschläge und ordnen sie in den politischen Kontext ein. Zum anderen machen sie Vorschläge zur Umsetzung einer reformierten WfbM-Welt von morgen.

Bisher sind drei Termine mit unterschiedlichen Schwerpunkten für die Werkstattgespräche geplant:

Werkstattgespräch: Zugänge (C24-030)

16.01.2024, Uhrzeit: 14:00 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.campus-gpe.de/Werkstattgespraeche-Zugaenge/C24-030

Werkstattgespräch: Übergänge (C24-031)

27.02.2024, Uhrzeit: 14:00 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.campus-gpe.de/Werkstattgespraeche-UEbergaenge/C24-031

Werkstattgespräch: Entlohnung (C24-032)

19.03.2024, Uhrzeit: 14:00 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.campus-gpe.de/Werkstattgespraeche-Entlohnung/C24-032

„Neben einem Überblick über die komplexe Problemlage erwarten Sie Impulse für konzeptionelle Veränderungen und neue Perspektiven im Austausch mit anderen WfbM. Die Werkstattgespräche finden als Online-Seminare über Zoom statt“, heißt es in der Terminankündigung der gpe.