Menu Close

Telekom ist Premiumpartner der Special Olympics World Games Berlin 2023

Plakat mit Logos der Special Olympics und der Telekom, einem Kanuten sowie Symbolen von Berlin
Plakat zur den Special Olympics World Games Berlin 2023
Foto: Special Olympics World Games Berlin 2023 / Deutsche Telekom

BERLIN (kobinet) Die Weltspiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung finden im Juni in Berlin statt. Mehr als 7.000 Athlet*innen treten in Berlin in 26 Sportarten an und machen die Weltspiele zu einem großen Fest der Inklusion. Dies wird auch von der Deutschen Telekom unterstützt - sie ist Premiumpartner der Special Olympics World Games Berlin 2023.

„Mit den Special Olympics World Games Berlin 2023 werden wir auf einzigartige Weise Begegnungen und Verbindungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung schaffen. Kommunikation ist dabei der Schlüssel. Wir freuen uns daher sehr mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite zu haben. Gemeinsam werden wir uns dafür einsetzen die Inklusion und das Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu stärken und bestehende Barrieren in der Kommunikation abzubauen. Auch hier gilt Zusammen unschlagbar“, sagt Sven Albrecht, CEO des Organisationskomitees der Special Olympics World Games Berlin 2023 und Geschäftsführer von Special Olympics Deutschland.

„Die Telekom steht für die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben“, sagt Michael Hagspihl, Leiter Strategische Marketing-Partnerschaften und Nachhaltigkeit der Deutschen Telekom. „Wir haben das Thema Inklusion in unseren Leitlinien verankert und nehmen Inklusion ernst! Sport unterstützt, sich gemeinsam zu begegnen, deshalb fördern wir den Sport für Menschen mit geistiger Behinderung. Damit stärken wir nicht nur den Teamgeist und die Kreativität, sondern auch den gegenseitigen Respekt und das Verständnis füreinander!“

Das Engagement der Telekom beinhaltet auch die Mitwirkung in der deutschen Medien-Allianz zu den Weltspielen. „Inklusion ist ein elementarer Bestandteil unserer #goodmagenta-Aktivitäten – daher ist es selbstverständlich, dass wir der Medien-Allianz zur Übertragung der Wettbewerbe beigetreten sind“, sagt Michael Hagspihl. Darüber hinaus unterstützt die Telekom die Weltspiele mit Telekommunikationsleistungen. So stellt der Konzern an den zahlreichen Austragungsstätten im Berliner Stadtgebiet unter anderem symmetrische Gigabit-Internetanschlüsse über Glasfaser zur Verfügung. Zudem wird das Organisationskomitee mit einer Telefonanlage aus der Cloud mit 100 Anschlüssen und ebenso vielen Endgeräten ausgestattet. Hinzu kommen mehrere tausend Mobilfunkanschlüsse für die Dauer der Spiele.