Menu Close

Lasten gerecht verteilen und auch große Vermögen einbeziehen

Gezeichnete Erdkugel mit grünen Pfeilen, welche den grünen Umlauf symbolisieren
Natur für die Zukunft erhalten
Foto: Pixabay/Clker-Free-Vector-Images

BERLIN (kobinet) Mit dem Blick auf das einjährigen Bestehens der Ampel-Regierung zieht ein Bündnis aus 18 Umwelt-, Sozialverbänden, Kirchen und Gewerkschaften Bilanz und fordert die Bundesregierung auf, nicht nur die Symptome der Krise zu bekämpfen, sondern mit Investitionen in Klimaschutz und soziale Sicherheit unsere Gesellschaft langfristig krisenfest zu machen. Zugleich mahnt dieses Bündnis eine gerechte Lastenverteilung an und fordert zur Finanzierung von Zukunftsaufgaben eine Besteuerung großer Vermögen.

Von den Verbänden äußerte sich, zum Beispiel, Dr. Ulrich Schneider, der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, wie folgt dazu: „Statt sozial unausgewogener und klimapolitisch kontraproduktiver Einmalpakete braucht es neben gezielten Entlastungen vor allem dauerhaft mehr soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz – und beides ist nicht zu haben ohne eine nachhaltige Finanzierung, die das Geld dort holt, wo es im Überfluss vorhanden ist. Der Aufbau einer klimaneutralen und sozial resilienten Gesellschaft erfordert eine grundlegende Veränderung in der Finanz- und Haushaltspolitik, die klimaschädliche Subventionen konsequent abbaut, große Vermögen besteuert und die Erbschaftssteuer reformiert. In Zeiten rasant steigender Preise dürfen aber auch krisenbedingte Übergewinne nicht ungenutzt bleiben, um Entlastungen zu finanzieren.”

Das Papier mit diesen Forderungen wurde von folgenden Organisationen und Verbände unterzeichnet:

  • Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland,
  • Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft,
  • Bund der Energieverbraucher,
  • Der Paritätische Gesamtverband,
  • Deutscher Naturschutzring,
  • Diakonie Deutschland,
  • Erzdiözese Freiburg,
  • Evangelische Kirche von Westfalen,
  • Germanwatch,
  • Greenpeace,
  • Institut für Kirche und Gesellschaft der evangelischen Kirche in Westfalen,
  • Katholische Landjugendbewegung Deutschlands,
  • Sozialverband Deutschland, S
  • ozialverband VdK Deutschland,
  • Together For Future,
  • ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft,
  • WWF Deutschland.