Menu Close

Immer noch über 8.500 arbeitslose Schwerbehinderte mehr als vor der Pandemie

Symbol Prozentzeichen
Symbol Prozent
Foto: ht

Nürnberg (kobinet) Im Juli 2022 waren bei der Bundesagentur für Arbeit insgesamt 163.092 schwerbehinderte Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind zwar weniger als in den beiden Vorjahren während der Corona-Pandemie, vergleicht man die Zahl aber mit dem Juli 2019, als Corona noch keine Rolle spielte, sind dies über 8.500 schwerbehinderte Arbeitslose mehr, die derzeit gemeldet sind. Damals, im Juli 2019, waren es 154.550 schwerbehinderte Menschen, die bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitslos gemeldet waren.

Im Juli 2021 waren noch 172.700 schwerbehinderte Menschen arbeitslos gemeldet. Mit Spannung erwarten behinderte Menschen und ihre Verbande, welche Vorschläge das Bundesministerium für Arbeit im Herbst vorlegen will, um die Ausgleichsabgabe anzupassen und die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen besser zu fördern. Gerade in einer Zeit, in der in vielen Branchen Arbeitskräfte gesucht werden, bestehen nach Meinung einer Reihe von Expert*innen gute Chancen, auch die Beschäftigung behidnerter Menschen zu verbessern. Vor allem sollte diese Chance auch genutzt werden, um mehr behinderten Menschen aus Werkstätten für behinderte Menschen den Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Das Budget für Arbeit bzw. das Budget für Ausbildung könnten hierbei hilfreiche Instrumente sein.