Menu Close

Ergänzungsheft zum Schulratgeber vorgestellt

Zwei gezeichnete Schüler unter einem angedeuteten Dach der Schule
Deckblatt des Ergänzungsheftes
Foto: Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg "Gemeinsam leben - gemeinsam lernen"

STUTTGART (kobinet) Die Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg "Gemeinsam leben -gemeinsam lernen" hat in der vergangenen Woche ein 20seitiges Ergänzungsheft zu ihrem 2018 erschienenen Ratgeber "Inklusion macht Schule - Ich kenne meine Rechte" vorgestellt.Das Heft enthält Ergänzungen, Erläuterungen und Korrekturen rund um schulische Inklusion in Baden-Württemberg und das Schulgesetz.

„Leider hat sich in den vergangenen vier Jahren wenig verändert oder bewegt“, erläutert die Autorin Kirsten Ehrhardt, die auch stellvertretende LAG-Vorsitzende ist. „Im Gegenteil: Unter dem CDU-geführten Kultusministerium wurde das Gesetz immer mehr aushöhlt, damit möglichst viel beim Alten bleibt. Die neue Kultusministerin Theresa Schopper hat in Sachen Inklusion sehr viel Arbeit vor sich. Wir hoffen, dass sie diese auch angeht.“

Deshalb hat die Landesarbeitsgemeinschaft ihren Ratgeber mit dem Heftchen auch nur ergänzt: Manche Themen wurden ausführlicher behandelt, wie die fehlenden inklusiven Anschlussmöglichkeiten nach der Schulzeit. Grundlegende Kritik wurde noch einmal konkretisiert und mit Beispielen hinterlegt. Und einige Themen wurden neu aufgenommen.

Das gedruckte Ergänzungsheft und den Ratgeber selbst ist bei der Landesarbeitsgemeinschaft zu bestellen oder über diese Internetseite herunter zu laden.