Menu Close

Entscheidungshilfe zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Logo: ZSL Nord
Logo: ZsL Nord
Foto: ZSL Nord

Kiel (kobinet) Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung auch auf politischer Ebene. Im Vorfeld der Landtagswahl am kommenden Sonntag am 8. Mai in Schleswig-Holstein hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet. In der Arbeitsgruppe waren ausschließlich Menschen mit Behinderung. In mehreren Treffen wurden Wahlprüfsteine entwickelt, um die Parteien in die Pflicht zu nehmen, die Interessen von Menschen mit Behinderung stärker in das eigene politische Handeln zu rücken. Diese können nun eine Entscheidungshilfe für die Landtagswahl am kommenden Wochenende bieten.

Unter anderem hat die Arbeitsgruppe die Parteien gefragt:

Woran können wir erkennen, dass die UN-Behindertenrechtskonvention die Grundlage in der Ausgestaltung ihrer Politik für Menschen mit Behinderungen ist?

„Brauchen Sie Entscheidungshilfe zur Landtagswahl, schauen Sie auf unsere Webseite. Da sind alle Wahlprüfsteine und Antworten der Parteien zu finden“, heißt es vonseiten des Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland.

Link zur Entscheidungshilfe:

https://www.zsl-nord.com/images/wahlprfsteine.pdf

Ein Blick auf die aktuellen Umfragen zur Landtagswahl macht deutlich, dass am Sonntag jede Stimme zählen kann, wenn es darum geht, welche Koalition zukünftig in Schleswig-Holstein regieren könnte.

Link zu den Ergebnissen der Umfragen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein