Menu Close

Berliner Behindertenparlament startet ins zweite Jahr

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Berlin (kobinet) Das Berliner Behindertenparlament (BBP) startet mit einer digitalen Auftaktveranstaltung am 7. Mai 2022 von 11 bis 14 Uhr ins zweite Sitzungsjahr. Politik inklusiv gestalten ist auch 2022 der Anspruch des BBP. Bei der Auftaktveranstaltung werden die bisherige Arbeit sowie die Mitwirkungsmöglichkeiten und die geplanten Fokusgruppen zu den Themen Arbeit, Bauen und Wohnen, Bildung, Gesundheit und Pflege, Mobilität und Partizipation vorgestellt. Christian Specht wird als Impulsgeber des BBP die Veranstaltung eröffnen. Die Berliner Staatssekretärin für Integration und Soziales, Wenke Christoph (DIE LINKE), stellt sich den Fragen der Moderierenden Gerlinde Bendzuck und Gerd Miedthank sowie der Teilnehmenden, heißt es in der Ankündigung.

Alle Berliner:innen und Interessierte können sich kostenlos zur Teilnahme an der digitalen Veranstaltung per Zoom bis zum 6. Mai unter der E-Mail-Adresse [email protected] anmelden. Die Veranstaltung wird zeitgleich in Gebärdensprache, Schriftsprache und Leichte Sprache übersetzt und im Nachgang auf dem YouTube-Kanal des Berliner Behindertenparlaments dokumentiert.

Die eigentliche Sitzung des Berliner Behindertenparlament wird am oder um den 3. Dezember 2022 stattfinden. Alle Berliner:innen mit Behinderungen können sich im Herbst als Teilnehmer:innen für die Parlamentsplätze bewerben. Ab Mai 2022 werden von den Fokusgruppen die Anträge erarbeitet, über die das Behindertenparlament abstimmen wird. Auch für die Fokusgruppen können sich alle Berliner:innen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen und deren Zugehörige anmelden. Mitreden ist Mitgestalten: Bei der Auftaktveranstaltung wird erklärt, wie Interessierte in den Fokusgruppen mitarbeiten oder sich als Teilnehmer:innen für das BBP bewerben können.

Die Veranstalter danken für die finanzielle Unterstützung durch Aktion Mensch, der Berliner Landeszentrale für politische Bildung und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Hintergrund

In Berlin leben rund 350.000 Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung. Das Berliner Behindertenparlament ist seit 2021 neben Bremen die zweite landesweite Versammlung von Menschen mit Behinderungen. Entstanden ist das Berliner Behindertenparlament auf Initiative von Christian Specht, Vorstandsmitglied der Lebenshilfe Berlin. Die Arbeit wird unterstützt von einer Steuerungsgruppe. In der Steuerungsgruppe sind vertreten:

• Berliner Behindertenverband e.V.

• Berliner Landeszentrale für politische Bildung

• Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V.

• Lebenshilfe Berlin e.V.

• Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V.

• die behindertenpolitischen Sprecher:innen von SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, CDU, DIE LINKE und FDP im Abgeordnetenhaus Berlin

Weitere Informationen

https://www.behindertenparlament.berlin/

sowie auf den Social-Media-Kanälen des Berliner Behindertenparlaments

Facebook: https://www.facebook.com/pages/category/Nonprofit-Organization/Berliner-Behindertenparlament-100579065452587/

Instagram: https://www.instagram.com/berliner_behindertenparlament/

Twitter: https://twitter.com/BBParlament

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCQHs9PfGogdth8nsOIQZK1Q

Bereits am 5. Mai findet in Berlin die traditionelle Demonstration zum Protesttag am 5. Mai ab 14:00 Uhr statt

https://kobinet-nachrichten.org/2022/04/28/wichtige-themen-bei-abschlusskundgebung-vor-rotem-rathaus-in-berlin/

Bereits am Vormittag des 5. Mai gibt es eine Aktion zu Diskriminierungen beim Bahnfahren am Brandenburger Tor ab 10:30 Uhr

https://kobinet-nachrichten.org/2022/04/27/protestaktion-zur-diskriminierung-beim-bahnfahren-am-brandenburger-tor-am-5-mai/