Menu Close

Videos zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in einfacher Sprache

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Berlin (kobinet) Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Berlin arbeitet das Ausmaß, die Art und die Folgen der sexuellen Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR auf. Im Zentrum der Arbeit stehen bundesweite vertrauliche Anhörungen und schriftliche Berichte von Betroffenen und Zeitzeugen. Die Kommission hat im Rahmen eines Pilotprojektes für Berlin Videos in einfacher Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten produziert. Darin wird erklärt, wer die Kommission ist, und wie sich heute erwachsene Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend melden können.

Link zu den Videos:

https://www.aufarbeitungskommission.de/mediathek/format/video/filter/inhalt/beeintraechtigung/

Zum Hintergrund:

„Das Risiko von Menschen mit Beeinträchtigung, in Kindheit oder Jugend Opfer von sexueller Gewalt zu werden, ist vergleichsweise höher als für Menschen ohne Beeinträchtigung. Wir möchten die Erfahrungen und Forderungen von Menschen mit Beeinträchtigung stärker berücksichtigen. Daher haben wir in Berlin ein Pilotprojekt gestartet. Erwachsene Betroffene können sich bei der Kommission für eine Anhörung in Berlin melden, um über sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend zu berichten. Mit ihren Erkenntnissen aus den Anhörungen informiert die Kommission die Öffentlichkeit und die Politik, um Betroffene besser zu unterstützen und über sexuellen Kindesmissbrauch aufzuklären“, heißt es in einer Information der Kommission.