Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Aktion zum Protesttag beginnen am Wochenende

Banner zum Protesttag: Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!
Banner zum Protesttag: Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!
Foto: Aktion Mensch

Bonn (kobinet) Am Wochenende beginnen die diesjährigen Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Darauf macht die Aktion Mensch gemeinsam mit vielen Verbänden, Organisationen und Initiativen aufmerksam. Im Aktionszeitraum vom 23. April bis 8. Mai finden bundesweit unter dem Motto "Tempo machen für Inklusion - barrierefreie zum Ziel!" hunderte von Veranstaltungen und Aktionen statt. Bereits seit 30 Jahren wird die Zeit um den 5. Mai herum genutzt, um die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Inklusion behinderter Menschen einzufordern. Was dieses Jahr wo stattfindet, zeigt eine Aktionskarte der Aktion Mensch.

Link zum Aktionsfinder und weiteren Infos zum Protesttag der Aktion Mensch

Bonn (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sikxz46


Lesermeinungen


Sie müssen angemeldet sein, um eine Lesermeinung verfassen zu können. Sie können sich mit einem bereits existierenden Disqus-, Facebook-, Google-, Twitter-, Microsoft- oder Youtube-Account schnell und einfach anmelden. Oder Sie registrieren sich bei uns, dazu können Sie folgende Anleitung lesen: Link
1 Lesermeinung
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
Alle Lesermeinungen ansehen
Marion
22.04.2022 14:00

"Aktion Mensch" ist enttäuschend - Wo sind die Aktionen in der Nähe des Regierungsviertels? Beispielsweise am Brandenburger Tor? Da wo man Politiker*Innen mit involvieren könnte?

Solange selbst solche Aktionen am Rande politischer Orte statt finden, wird sich nichts ändern. Ich habe aber auch den Verdacht, als ob (das schließt auch "Aktion Mensch" mit ein) man das nicht will.

Warum solche Aktionen nur am Rande, genau da wo es eben nicht so viele Menschen mitbekommen?