Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Gleichberechtigte Teilhabe von behinderten Akademiker*innen am Arbeitsleben

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Nürnberg (kobinet) Am 28. März lud iXNet, das inklusive Netzwerk für gleichberechtigte Teilhabe von Akademiker*innen mit Behinderung am Arbeitsleben, nach drei Jahren zu einer Rückschau und Vorschau ein - unter dem Motto "Von der Idee zur Institution mit Innovationskraft und Zukunft“. Auf dieser Zoom-Veranstaltung mit 50 Teilnehmer*innen und Expert*innen wurden die Aktivitäten und innovativen Angebote von iXNet – Mentoring, Get-Together, Peer-Together, Career-Boost u.a.m. – nachgezeichnet und diskutiert, wie es in einem Bericht von Andreas Brüning vom Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (IfeS) heißt.

"Wie wurden wir zu dem, was wir heute sind – und was können wir in Zukunft sein?", lautete die Frage. Es gab Impulse, Storytelling, moderierte Gespräche, Ideenwerkstätten, Cafe-Gespräche, Fragerunden, aber auch die Perspektive der Begleitforschung war vertreten. Und mit einem kreativen Brainstorming wurden neue Ziele anvisiert. Denn im Mai 2022 (geplant) wird iXNet unter ein neues Dach wechseln – vom Institut für empirische Soziologie (IfeS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zum Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademiker der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV). Die Erweiterung des inklusiven Netzwerks ist eingeplant, heißt es im Bericht über die Veranstaltung.

Bei der virtuellen Abschlussveranstaltung mit dabei waren die iXNet-Gesamtprojektleiterin Dr. Monika Schröttle ("Was wir heute im Feld der Teilhabe am Arbeitsleben brauchen, sind innovative, diverse und kreative Formate des Empowerments, die den Peer-Gedanken voranbringen und Arbeitsstrukturen, die Karrierewege für Akademiker*innen mit Behinderung ebnen“). Die iXNet-Mitinitiatorin Andrea Kurtenacker von REHADAT, Leiterin des Kompetenzfelds "Berufliche Teilhabe und Inklusion“ am Institut der deutschen Wirtschaft, versichert: "REHADAT unterstützt iXNet auch in der Zukunft bei dem gemeinsamen Ziel“. Und der iXNet-Initiator Torsten Prenner von der ZAV will iXNet in eine nächste professionelle Phase führen.

Nürnberg (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sceopw0