Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Erklärfilm und Materialien zum Sehbehindertensonntag

Logo: DBSV
Logo des DBSV
Foto: DBSV

Berlin (kobinet) Rund um den diesjährigen Sehbehindertentag findet vom 1. bis zum 30. Juni der bundesweite Aktionsmonat "Sehbehindertensonntag" in Kooperation mit den Kirchen statt. Viele Menschen in den Kirchengemeinden werden sich zum ersten Mal bewusst mit Seheinschränkungen beschäftigen. Als Einstieg in das Thema haben die Projektpartner deshalb einen kurzen Erklärfilm produziert, wie es im Newsletter des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands dbsv-direkt heißt.

Unter dem Titel "Sehbehinderung im Kirchenalltag" wird in anderthalb Minuten gezeigt, dass Sehbehinderungen sich ganz unterschiedlich auswirken. Dafür werden Fotos und Zeichnungen ins Bild geschoben, um dann mit daraufgelegten Folien die verschiedenen Auswirkungen der Sehbehinderungen zu simulieren. Ziel des Films ist es nach Informationen von dbsv-direkt, möglichen Missverständnissen vorzubeugen und so das Miteinander von sehbehinderten und nicht sehbehinderten Menschen zu fördern. Den Film kann man auf der folgenden Internetseite anschauen:

www.dbsv.org/sehbehindertensonntag-2022-mitmachen-erklaerfilm.html

Dort gibt's auch detaillierte Informationen zum visuellen Stil des Films. Zudem weist dbsv-direkt auch auf die kostenlosen Materialien für Ihre Aktion zum Sehbehindertensonntag hin. Diese sollten möglichst bis zum 31. März 2022 bestellt werden.

Alle Infos zu den Materialien und zur Bestellung unter:

www.dbsv.org/sehbehindertentag.html#info-materialien

Der "Sehbehindertensonntag 2022" ist eine bundesweite Kooperation der folgenden Partner:

- Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV)

- Deutsche Bischofskonferenz

- Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

- Dachverband der ev. Blinden- und Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS)

- Deutsches Katholisches Blindenwerk e.V. (DKBW)

Das Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch.

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/saipqrx