Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Special Olympics bleiben weiterhin wichtiges Thema

Logo Special Olympics Deutschland
Logo Special Olympics Deutschland
Foto: SOD

BERLIN (kobinet) Nach den nationalen Spielen der Special Olympics in diesem Jahr in Berln und den Special Olympics World Games, die im Jahr 2023 ebenfalls in Berlin stattfinden werden, ist bereits eine Entscheidung für weitere Special Olympics gefallen. Diese betrifft die Nationalen Winterspiele Special Olympics Deutschland (SOD). Sie werden im Winter des Jahres 2024 in Thüringen stattfinden. Nachdem das SOD-Präsidium im Februar die Vergabe beschlossen hatte, geht es jetzt in die konkreten Planungen dieser weiteren Großveranstaltung.

Zu den Special Olympics Nationale Winterspiele 2024 werden mehr als 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, darunter 900 Athletinnen und Athleten sowie Unified Partnerinnen und Partner. Weiter werden rund 330 Trainerinnen und Trainer sowie Betreuerinnen und Betreuer anreisen.

500 freiwillige Helferinnen und Helfer werden erforderlich sein, um alles zu organisieren. Dazu kommen 1.000 Tagesteilnehmende am Wettbewerbsfreien Angebot (WbfA), 500 Tagesteilnehmende an Schul- und Fanprojekten und 200 Familienangehörige. Auch 300 Ehrengäste sowie drei bis sechs ausländische Delegationen müssen gut informiert und betreut werden.

Das Zentrum der Veranstaltung wird die Wintersporthochburg Oberhof sein. Weitere Sportstätten sind in Erfurt und Weimar geplant. Das detaillierte Sport- und Veranstaltungskonzept wird jetzt, basierend auf den Anforderungen für Nationale Special Olympics Winterspiele, erarbeitet sowie mit den Beteiligten und auch mit den Nationalen Sportkoordinatoren von SOD, abgestimmt.

BERLIN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scpuw67