Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Bericht über ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Logo: EUTB Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Logo der EUTB
Foto: BMAS

Berlin (kobinet) Über 500 ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstellen (EUTBs) beraten nunmehr schon seit über vier Jahren behinderte Menschen. Die Journalistin Pat Christ hat nachgefragt, wie die Beratung läuft und welche Herausforderungen es während der Corona-Pandemie gibt. Herausgekommen ist ein Bericht im Sonntagsblatt, der nun online ist.

"Wenn Menschen mit Behinderung einen Rat brauchen, gehen sie gerne zu Menschen, die ebenfalls ein Handicap haben. Deshalb arbeiten in den speziellen 500 Beratungsstellen viele Behinderte und unterstützen sie in ihrem Wunsch nach fairer Teilhabe", schreibt Pat Christ in der Einleitung zum Artikel.

Link zum Artikel im Sonntagsblatt

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdgnp14