Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Barrierefreier Spielplatz eingeweiht

Mädchen im Rollstuhl beim Verzieren des geknüpften Bandes
Kinder beim Verzieren des geknüpften Bandes
Foto: Arnica Mühlendyck

ALTDORF (kobinet) Zwischen der Rummelsberger Kindertagesstätte „Haus der kleinen Talente“ und der Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) am Wichernhaus in Altdorf ist bei einer kleinen Feier im Freien ein neuer und inklusiver Spielplatz eröffnet worden. Damit ist zugleich ein langes Projekt zu einem guten Abschluss gekommen.

Statt symbolisch ein Band durchzuschneiden, wurde von Katja Ros, die Leiterin der HPT und Christiane Buchner, eine Mitarbeiterin in der Kindertagesstätte, ein gemeinsames Band zwischen den beiden Einrichtungen geknüpft. Dieses Band wurde anschließend durch die Kindern mit Luftschlangen verziert wurde.

„Wir haben mit dem Spielplatz eine Barriere niedergerissen. Hier war eine Mauer, die in zwei Gärten spielende Kinder von spielenden Kindern getrennt hat“, erklärt Diakon Thomas Jacoby, Leiter des Wichernhauses. Alle Spielgeräte auf dem neuen Spielplatz sind barrierefrei: Auf das Bodentrampolin kann man mit dem Rollstuhl fahren, es gibt verschiedene Schaukeln für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder und auch die Wasser- und Matschspiele sind für Rollstühle zugänglich. Kinder mit und ohne Behinderung zeigten bei der Einweihung, was das Ziel des Gartens ist: Gemeinsames Spielen ohne Barrieren. Martin Tabor, Bürgermeister von Altdorf, wünschte den Kindern viel Freude in ihrem neuen Garten. Eine Frage blieb für ihn noch offen: „Wie können wir diesen Spielbereich für alle Altdorfer zugänglich machen?“

In der Zukunft soll der Spielplatz auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

ALTDORF (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sabenq1