Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Ausstellung „bunt ist schöner“ wirbt für Vielfalt

Dunja Fuhrmann mit Markus Kpp vor dem Bauzaun mit der Ausstellung
Dunja Fuhrmann mit Markus Kpp vor dem Bauzaun mit der Ausstellung
Foto: privat

Saarbrücken (kobinet) Der Tag für den Start der Ausstellung "bunt ist schöner" von Kassandra Ruhm in Saarbrücken hätte nicht besser gewählt werden können. Während heute dem Mauerbau vor 60 Jahren gedacht wird, wirbt Kassandra Ruhm mit ihren Postern für Offenheit und Vielfalt. Dunja Fuhrmann freut sich nicht nur, dass die Ausstellung in Saarbrücken gezeigt wird, sondern hat sich gleich zum Start vor Ort umgeschaut.

Vom 13. – 15. August ist die Poster-Serie "bunt ist schöner“ von der Künstlerin Kassandra Ruhm aus Bremen im Deutsch-Französischen Garten (DFG) in Saarbrücken zu sehen. Realisiert wurde dies über Markus Kipp, Kulturbeauftragter der Gemeinde Merchweiler, der die Motive der insgesamt 53-Motiv-Poster-Serie auf Bauzaun-Banner drucken ließ.

"Ich wurde damals von Markus Ertl von UNgehindert e.V. angeschrieben, schaute mir die Internetseite zu der Posterserie an und wusste, dass ist ne tolle Ausstellung, die gezeigt werden muss", fasst Markus Kipp die Initiative für die Ausstelllung zusammen. Eine inklusive Gesellschaft lebt von Vielfalt. Sie ist bunt und in dieser dürfen wir verschieden sein.

"Auf den Postern kommen Menschen zu Wort, die sich in einem oder mehreren Merkmalen von der Mehrheit unterscheiden. Die Modelle leben zum Beispiel mit Behinderungen, sind schwarz, schwul, lesbisch oder eingewandert, passen nicht zu herkömmlichen Geschlechterrollen oder leben mit unterschiedlichen Religionen. Oder mehreres gleichzeitig“, so beschreibt Kassandra Ruhm selbst ihre Poster-Serie über gesellschaftliche Vielfalt.

Das besondere an der Ausstellung ist auch, dass es auf jedem Banner in der unteren Ecke einen QR-Code gibt, mit dem man sich hörbare Bildbeschreibungen auf dem Smartphone abspielen lassen kann. Damit hat die Künstlerin, die sich für Respekt vor unterschiedlichen Lebensweisen und für faire Inklusion einsetzt, auch an blinde und sehbehinderte Menschen gedacht. "Ein Must-Have für jede Ausstellung im 21. Jahrhundert", findet Dunja Fuhrmann vom Verein UNgehindert, die die Ausstellung im DFG besuchte und sich vor Ort mit Markus Kipp traf. "Ich freue mich, dass die Ausstellung 'bunt ist schöner' endlich ins Saarland gelangt ist und hoffe, dass sie nun durchs Saarland wandert, denn seitens des Kulturbeauftragten der Gemeinde Merchweiler können die Banner ausgeliehen werden.“

Unabhängig vom Saarland sind auch weitere Ausstellungsorte möglich, bei Interesse kann zu Kassandra Ruhm Kontakt aufgenommen werden. Außerdem kann man auf der Internetseite www.poster.kassandra-ruhm.de von überall aus fertige Druckdateien für die Poster für den privaten Gebrauch herunterladen und sie vor Ort drucken und verwenden.

Saarbrücken (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdmnrs7