Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

SoVD in Niedersachsen jetzt mit Videoberatung

Logo SOVD
Logo SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.
Foto: SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.

HANNOVER (kobinet) Eine Beratung zu den Themen Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit, Hartz IV und Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht ist ab sofort beim Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen auch per Video möglich. Der Landesverband erweitert damit sein digitales Beratungsangebot

Wie beantrage ich eine Rente? Welcher Pflegegrad steht mir zu? Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Niedersachsens größter Sozialverband täglich in seinen über 60 Beratungszentren – und jetzt auch per Video. „Die Video-Beratung ergänzt unsere Beratung am Telefon, per E-Mail sowie unsere Vor-Ort-Termine, die wir unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienemaßnahmen anbieten“, sagt Bernhard Sackarendt, Vorsitzender des SoVD in Niedersachsen.

Das neue Angebot bietet vor allem für mobilitätseingeschränkte Menschen Vorteile: Sie können sich bequem von zu Hause aus beraten lassen. Außerdem ist dadurch eine persönliche Beratung ohne Schutzmaske möglich. „Das Vier-Augen-Gespräch am Bildschirm ist dabei genauso sicher und vertraulich wie eine persönliche Beratung. Auch auf diesem Weg können wir kompetent Fragen beantworten, Anträge stellen, Widersprüche einlegen oder Klagen einreichen“, erläutert Sackarendt weiter.

Wer einen Termin für eine Video-Beratung machen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0511 65610720 an den SoVD wenden. Für das Gespräch benötigen Interessierte einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Kamera und Mikrofon.

HANNOVER (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sglnr19