Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Genug ist genug – AbilityWatch fordert Rücktritt von Jens Spahn

Logo AbilityWatch 2 Kreise mit einer Ellipse innen
Logo AbilityWatch
Foto: AbilityWatch

Berlin (kobinet) Das Aktionsbündnis AbilityWatch hat in einem heute veröffentlichten Video sieben Gründe aufgezählt, warum der Rücktritt von Jens Spahn nicht nur aufgrund der am Wochenende erhobenen Vorwürfe wegen der Maskenaffäre längst überfällig ist. Dabei haben einige behinderte Menschen unter dem Motto "Genug ist genug" aufgezählt, wie Jens Spahn die Selbstbestimmung behinderter Menschen und deren Sicherheit in den letzten Monaten gefährdet hat.

"Nach #Heimzwang (RISG / IPREG), vergessenen #Coronaschutz, -Tests & -#Impfung Behinderter die zuhause leben, #Triage, #Rasterpsychotherapie, #Pflegereform nun weiterer #Maskenskandal? Wir fordern #SpahnRuecktritt", heißt es vonseiten von AbilityWatch auf Twitter.

"Jens Spahn ist nicht einfach ein schlechter Bundesgesundheitsminister. So wie er seinen Job verrichtet, bedroht er ganz konkret das Leben und die Gesundheit von Menschen. Deshalb muss er nun zurücktreten", so die Forderung von AbilityWatch auf YouTube.

Link zum gut 6minütigen Video von AbilityWatch auf YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube-Video von AbilityWatch zu Jens Spahn vom 7.6.2021

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/skmx356