Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Rückblick auf EMMA-Berichte von 1981 zu Frauen mit Behinderung

Dr. Martin Theben
Dr. Martin Theben
Foto: privat

Berlin (kobinet) Trotz um eine Stunde vorgestellter Uhr, die uns weiter voran in den Frühling bringt, blickt der Hobby-Chronist Dr. Martin Theben 40 Jahre zurück. Bei seinen Recherchen zum UNO-Jahr der Behinderten von 1981 ist er u.a. auf die Ausgabe 5/81 des Frauenmagazins EMMA gestoßen. Passend zum UNO-Jahr waren dort Frauen mit Behinderung Thema und berichteten über ihre Situation.

In der Ausgabe finden sich ab Seite 6 (IM ROLLSTUHL AUF DIE BARRIKADEN ) Beiträge über und von Ursula Eggli und Theresia Degener. Ursula Eggli war eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin UND Krüppelaktivistin aus der Schweiz. Sie wurde 1944 in Dachsen geboren und verstarb am 5. Mai 2008 in Bern. In der Emma-Ausgabe zum UNO-Jahr schreibt sie über Ihr Leben und wird von der Herausgeberin Alice Schwarzer portraitiert. Außerdem wird ihr damals erstes Buch HERZ IM KORSETT rezensiert. Eine Übersicht zu Leben und Werk bietet ihre eigene Homepage http://www.ursulaeggli.ch/e1/biografie.html#B%C5%B8cher.

Der Artikel von Theresia Degener (DIE EMANZIPATION IST LEICHTER FÜR MICH) beginnt auf S.16. Theresia Degener nahm damals an den Protesten auf der Eröffnungsveranstaltung am 24. Januar 1981 in Dortmund teil. Außerdem organisierte sie mit anderen Aktivist*innen das Krüppeltribunal welches am 12.und 13 Dezember 1981 ebenfalls in Dortmund abgehalten wurde. Es war dabei unter anderem auch ihr Verdienst, dass die speziellen Problemlagen behinderter Frauen stärker in den Blick gerieten. Später wurde sie Mitglied im Forum behinderter Juristinnen und Juristen. Sie verhandelte ab 2002 für die Bundesrepublik in der deutschen Delegation der Ad-hoc-Kommission die UN-Behindertenrechtskonvention, war zeitweilig Vorsitzende des betreffenden UN-Fachausschusses zur UN-Behindertenrechtskonvention und erhielt für ihr Engagement zur UN-Behindertenrechtskonvention 2005 das Bundesverdienstkreuz. Theresia Degener ist Professoren für Rechtswissenschaften Disability Studies und lehrt an der Evangelischen Hochschule Rhein-Westfahlen-Lippe https://www.evh-bochum.de/persoenliche-homepage-prof-dr-degener.html . Von dieser späteren Weltkarriere konnte Theresia Degener damals noch nichts ahnen, als sie EMMA ihr Leben als Frau mit Behinderung beschrieb. Hier nun der Link zur EMMA-Ausgabe 5/81 https://www.emma.de/lesesaal/45184#pages/17

"Heute ist nicht alle Tage! Ich komm wieder, keine Frage", schreibt der treue Hobby-Chronist der kobinet-nachrichten Martin Theben.

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/slmvz15