Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Behindertenrat: Online-Gespräch mit Kanzlerin über Corona, Barrieren und Partizipation

Deutscher Behinderten Rat Logo
DBR-Logo
Foto: DBR

Berlin (kobinet) Gestern, am 18. März, haben sich Vertreter*innen des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrats mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem virtuellen Austausch getroffen. Die Belange behinderter Menschen in der Corona-Pandemie, dringend nötige Regelungen zur Barrierefreiheit und eine verbesserte Partizipation waren dabei Kernthemen des Austauschs, wie der Deutsche Behindertenrat berichtet.

Barrierefreiheit ist eine wesentliche Voraussetzung für eine gleichberechtigte und diskriminierungsfreie Teilhabe von Menschen mit Behinderung, betont der DBR in seiner Presseinformation nach dem Treffen. "Neben einem Bundesprogramm zum Fördern von Barrierefreiheit braucht es gesetzlich verankerte Pflichten, die für öffentliche und private Akteur*innen gleichermaßen gelten. Ein wichtiger Hebel wird unter anderem die Umsetzung des 'European Accessibility Act' auf nationaler Ebene sein. Darüber hinaus sind dringend politische Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit in den Bereichen Kommunikation, Wohnen und Mobilität erforderlich", heißt es vonseiten des DBR zum Thema Barrierefreiheit.

Link zur Pressemitteilung des DBR mit einem Bild vom Treffen mit der Bundeskanzlerin

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/smqrswy