Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Selbst-bestimmt für Vielfalt und Inklusion

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Berlin (kobinet) Das Berliner Zentrum für Selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen hat ein neues Projekt. Neben den grundlegenden Beratungsangeboten des Vereins, wie die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung und die Beratung besonders schutzbedürftiger Geflüchteter, bietet das neue Projekt "Selbst-bestimmt für Vielfalt und Inklusion“ Beratung und Unterstützung in der Gruppe an. Beim gemütlichen Sonntags-Brunch alle acht Wochen (online, solange es die Corona-Beschränkungen erfordern), kann man sich über seine Erfahrungen austauschen und am Wissen der Gruppe partizipieren.

Wie gelingt die Teilhabe am sozialen Leben oder das Leben mit Assistenz? Wo finde ich Hilfe bei bürokratischen Hürden? Ist Selbstverwirklichung und gesellschaftliches Engagement trotz Behinderung möglich? Erweitert werden diese Treffen um die immer relevanter werdende Problematik des Klimawandels. Dieses komplexe Thema soll möglichst einfach vermittelt werden und zusätzlich als Diskussionsgrundlage dienen. Die Folgen des Klimawandels betreffen uns alle, aber wie bei so vielem, die vulnerablen Gruppen zuerst. Für die Zukunft ist Nachhaltigkeit eine der wichtigsten Voraussetzungen, um Inklusion zu schaffen und zu erhalten, heißt es in einer Presseinformation zum neuen Projekt. Zusätzlich zu den Peer-Group-Treffen werde es zwei öffentliche Informationsveranstaltungen geben (voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte). Dabei würden kompetente Referent*innen zu Themen wie Artenvielfalt und Naturschutz in der Großstadt sprechen. Trotz der immensen Herausforderung sei es auch eine Chance zur gesellschaftlichen Neugestaltung, an der wir uns beteiligen sollten. Denn um Vielfalt zu bewahren, brauche es Vielfalt.

Die konkreten Termine werden auf der Webseite des Projektes bekannt gegeben. Das Projekt wird im Rahmen des Integrierten Sozialprogramms (ISP) durch die Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.

Das Berliner Zentrum für Selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen ist eine ehrenamtlich geführte Selbsthilfeorganisation, die sich 1990 vor dem Hintergrund der Ideen der Selbstbestimmt Leben Bewegung in Deutschland gegründet hat.

Kontakt und weitere Infos: BZSL e. V. Jana Bucke (Projektleiterin) Gustav-Adolf-Str. 130 13086 Berlin E-Mail: [email protected]

Link zu weiteren Infos

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbrsw38