Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Zeitzeuge Andreas Brünning berichtet

Bild von Andreas Brünning
Porträt von Andreas Brünning
Foto: bifos

Berlin (kobinet) "Andreas Brüning wurde 1962 in Hamburg geboren. Von Kindheit an ist er sehbehindert durch eine degenerative Erkrankung des Sehnervs, die laut Prognose bis zur Erblindung fortschreiten kann. Er besuchte eine inklusive Gesamtschule in Hamburg und absolvierte eine kaufmännische Ausbildung. Parallel zu seiner kaufmännischen Tätigkeit nahm er Schauspielunterricht und stand als Rezitator auf kleineren Bühnen. Schließlich holte er das Fachabitur nach und begann 1988 ein Studium der Kultursozialarbeit an der Alice Salomon Hochschule in Berlin, mit dem Schwerpunkt kreatives und autobiografisches Schreiben." Andreas Brünning spricht im Zeitzeugeninterview des Bildungs- und Forschungsinstituts zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) über seine Erfahrungen.

Weiter heißt es zu dem Zeitzeugen-Interview mit Andreas Brünning: "Nach seinem Abschluss gab er Schreibkurse für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen, bevor er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und als Pressereferent an die Alice Salomon Hochschule zurückkehrte. Sein besonderes Interesse gilt der philosophischen Selbsterkenntnis, der Verbindung von Gesundheit und Schreiben und dem Diversity-Konzept. Seit 2007 ist er wieder freiberuflicher Coach, Lehrbeauftragter und Projektleiter. Als letzterer befasst er sich in verschiedenen Projekten mit den Lebensgeschichten behinderter Menschen, deren literarischem Potenzial und deren Zeitzeugenfunktion für die Behindertenbewegung. Er lebt mit seinen beiden Kindern in Berlin."

Link zum Zeitzeugen-Interview mit Andreas Brünning

Berlin (kobinet) Kategorien Interview

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sgjpt14