Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Debatte um Impfprivilegien stößt Pflegepersonal und Riskogruppen vor den Kopf

Katrin LANGENSIEPEN im Europaparlament in Brüssel
Katrin LANGENSIEPEN im Europaparlament in Brüssel
Foto: European Union 2019 - Source : EP

Brüssel (kobinet) Beim heutigen EU-Gipfel soll es unter anderem um einen EU-Impfausweis gehen, der bereits Geimpften bestimmte Reiseprivilegien geben könnte. Nach Ansicht der Europaparlementsabgeordneten von den Grünen, Katrin Langensiepen, stößt diese Debatte um Impfprivilegien das Pflegepersonal und die Riskogruppen vor den Kopf

"Ich halte diese Debatte um 'Impfprivilegien' vollkommen verfrüht und realitätsfremd. Statt sich damit zu befassen, wer zuerst wieder in den Urlaub fahren darf, sollten wir uns eher darauf konzentrieren unser medizinisches Personal zu entlasten, das seit Monaten am Limit arbeitet. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir noch viel zu wenig darüber, welche Rolle Geimpfte bei der Verbreitung des Virus spielen könnten und wie auch neue Mutationen reagiert wird", erklärte Katrin Langensiepen.

"Wir können nicht über Impfprivilegien sprechen, solange wir noch nicht mal zu Ende diskutiert haben, wie wir wirklich alle vulnerablen Gruppen wie zum Beispiel Kinder und Jugendlichen ein Impfangebot machen können. Der Schutz von Risikogruppen muss nach wie vor erste Priorität sein, nicht der nächste Flug nach Barcelona", stellte die Europaabgeordnete klar.

Brüssel (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sgkwy29