Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Arbeitsumfeld „enthindern“

Seheingeschränkte Berufstätige sind bei einigen Tätigkeiten auf die Unterstützung von Arbeitsassistenten angewiesen
Seheingeschränkte Berufstätige sind bei einigen Tätigkeiten auf die Unterstützung von Arbeitsassistenten angewiesen
Foto: DVBS

MARBURG (kobinet) Für viele Menschen mit Behinderung ist eine Arbeitsassistenz eine wichtige Unterstützung zur gleichberechtigten Teilhabe im Berufsleben. Sie nimmt Beschäftigten mit Behinderung nicht ihre Arbeit ab, sondern unterstützen sie beim Erbringen ihrer Leistungen. Bevor man Arbeitsassistenz bekommen kann müssen jedoch einige bürokratische Hürden überwunden, Fragen geklärt und Ansprechpartner ermittelt werden. Hier ist das neue, kostenlose E-Learning-Modul des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) und von der PRO RETINA Deutschland eine Hilfe.

Die Lernplattform zur Arbeitsassistenz wurde durch die Selbsthilfeorganisationen DVBS und PRO RETINA entwickelt und von der Barmer GEK gefördert Projekt.

„Wir haben das E-Learning-Modul zur Arbeitsassistenz praxisnah konzipiert. Es bereitet optimal auf den gesamten Prozess von der Antragstellung über die Entwicklung des Anforderungsprofils, die Stellenausschreibung und die Gestaltung des Arbeitsvertrags bis hin zur eigenen Rolle im Arbeitsverhältnis vor. Zudem hilft es bei der Entscheidung, ob der Assistenzgeber als Arbeitgeber auftreten oder ein Dienstleistungsunternehmen beauftragen möchte. Mit vielen praktischen Übungen kann das neuerworbene Wissen vertieft werden“, erklärt dazu Klaus Winger, der das Modul maßgeblich entwickelte.

Interessierte an dieser Lernplattform zur Arbeitsassistenz erhalten die Zugangsdaten zur über den DVBS (E-Mail / Telefon: 06421 94880) oder die PRO RETINA (E-Mail / Telefon: 0228 2272170).

MARBURG (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/shnpv37