Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Arbeitsmarkt muss barrierefrei und inklusiv werden

Logo Fraktion DIE LINKE Im Bundestag
Logo Bundestagsfraktion DIE LINKE
Foto: Fraktion DIE LINKE

BERLIN (kobinet) Mit dem Antrag der Bundestagsfraktion der Partei "DIE LINKE", welcher den Titel ,Gute Arbeit für Menschen mit Behinderung' trägt, soll der Zugang auf den ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung deutlich erleichtert werden. In dem Antrag werden bedarfsdeckende und langfristige Förderungen sowie eine deutlich verbesserte Beratung und Vermittlung von Menschen mit Behinderungen gefordert.

Teilhabe am Arbeitsleben ist nach den Worten des Sprechers für Inklusion und Teilhabe der Bundestagsfraktion der Partei "DIE LINKE", Sören Pellmann, auch eine wichtige Form von Teilhabe am gesellschaftlichen Leben insgesamt.

"Um den Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern, fordern wir unter anderem eine Umgestaltung des Werkstattsystems und die Streichung der Deckelung der Lohnkostenzuschüsse beim eingeführten Budget für Arbeit", erklärt Pellmann mit Blick auf den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Bereits vor der Corona-Pandemie lag die Arbeitslosenquote von Menschen mit Behinderungen deutlich über der allgemeinen Arbeitslosenquote.

Künftig sollten nur noch so wenig Sonderarbeitswelten wie notwendig existieren. Hierfür müssen insbesondere Inklusionsunternehmen in ihrer Tätigkeit gestärkt werden.

Der Antrag der Budnestagsfraktion der Partei "DIE LINKE" ist HIER nachzulesen,

BERLIN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sntu340