Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Lebenshilfe startet Kampagne zum Betreuungsrecht

Logo der Lebenshilfe
Logo der Lebenshilfe
Foto:

ERLANGEN (kobinet) Selbst bestimmen, wo man wohnt. Selbst entscheiden, mit wem man zusammenlebt. Das wollen auch Erwachsene, die rechtlich betreut werden. Deshalb muss das neue Betreuungsrecht nach Einschätzung der Lebenshilfe Bayern nachgebessert werden. Die Lebenshilfe startet dazu die bundesweite Kampagne „BetreuungsRechtsReform 2021 – aber richtig!“ – pünktlich zum Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember.

Die Lebenshilfe fordert in ihrer Kampagne, dass der Regierungsentwurf nachgebessert wird. Wichtig sei aus Sicht der Lebenshilfe, die Selbstbestimmung und damit das Wunsch- und Wahlrecht der Menschen mit Behinderungen weiter zu stärken.

Ebenso muss die Qualität der rechtlichen Betreuung stetig verbessert werden. Dafür braucht es auch genügend Geld für die wichtige Arbeit der Betreuungsvereine, die rechtliche Betreuerinnen und Berater beraten und fortbilden.

Das neue Betreuungsrecht wurde am 26. November 2020 in erster Lesung im Bundestag beraten. Mehr Informationen zur Kampagne gibt es auf der Website der Lebenshilfe-Bundesvereinigung.

ERLANGEN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sglnxy6