Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

European Inclusion Summit gestartet

Plakat: European Inclusion Summit mit Bild von Jürgen Dusel
Bundesbehindertenbeauftragter
Foto: Bundesbehindertenbeauftragter

Berlin (kobinet) Der Europan Inclusion Summit hat heute am 17. November um 9:00 Uhr mit Teilnehmer*innen aus über 30 Ländern begonnen. Ein Hauptthema der Online-Konferenz ist die Umsetzung der Europan Accessibility Act in den einzelnen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Den Auftakt der vom Bundesbehindertenbeauftragten organisierten Veranstaltung bildeten der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel und der Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil.

"Gerade in diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, gemeinsam mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus ganz Europa – Behindertenbeauftragten und Ombudsleuten der Regierungen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft – Ideen auszutauschen und auch den Inhalt einer starken zukünftigen 'European Disability Strategy 2020-2030' zu diskutieren", heißt es in der Einladung zum European Inclusion Summit.

"'Europe und Inclusion' sind zwei Worte, die mir ganz besonders am Herzen liegen", betonte Jürgen Dusel in seiner Begrüßungsansprache. Europa gewinne immer mehr an Bedeutung, aber auch Inklusion sei ein wichtiger Faktor, denn in den Europäischen Union lebten 87 Millionen Menschen mit Behinderungen, die die gleichen Rechte haben, wie alle anderen Menschen auch, betonte Jürgen Dusel. "Wir müssen für die Werte in Europa eintreten - und dazu gehört auch Inklusion." Diese passe auch zu seinem Motto "Demokratie braucht Inklusion".

Themen werden sein: der Europäische Rechtsakt zur Barrierefreiheit (EAA), Schutz von Frauen und Kindern mit Behinderungen vor Gewalt, Digitalisierung sowie inklusive Entwicklungszusammenarbeit. Die Veranstaltung wird aus Impulsvorträgen, Podiumsdiskussionen und interaktiven Videokonferenzen bestehen.

Da die Veranstaltung virtuell stattfindet, gibt es keine Teilnahmebeschränkungen. Die Veranstaltung ist barrierefrei, das heißt sie wird nicht nur in Deutsch, Englisch und Französisch übertragen, sondern auch mit Gebärdensprache (Deutsche Gebärdensprache und International Sign), Schriftsprache (Deutsch, Englisch und Französisch), Audiodeskription (Deutsch und Englisch) und Leichter Sprache (Deutsch).

Link zur Live-Übertragung des European Inclusion Summit

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scimno1