Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Werbung
DRK-Lebensretter - Spendenaufruf
Springe zum Inhalt

Im Home-Office notiert – Weg der Schneeblumen

Foto vom Schneeblumen Gedenkweg 2015
Musikanten am Schneeblumen Gedenkweg 2015
Foto: Anja-Christin Winkler

Berlin (kobinet) Im Termin-Kalender steht der Ostermontag für eine Reise nach Leipzig. Die Teilnahme am Schneeblumen-Gedenkweg war fest vereinbart. Doch die Veranstaltung ist nun ebenso wie Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Selbstbefreiung des Konzentrationslagers Buchenwald abgesagt. In der Nacht vom 13. April 1945 wurden 1500 Frauen des Außenlagers Markkleeberg-Wolfswinkel im eisigen Regen durch die verdunkelten Straßen der Randbezirke Leipzigs getrieben.

Der Schneeblumen-Gedenkweg ging auf die Erinnerungen von Zahava Szàsz Stessel in ihrem Buch "Snow Flowers" zurück, das Gymnasiasten aus Markkleeberg aus dem Englischen übersetzt haben. Wie kobinet nun erfuhr, soll die Veranstaltung der Vereine Leipziger Notenspur und Flügelschlag Werkbühne am 13. April 2021 nachgeholt werden.

"Im Gedenken an die Frauen wollten wir die ersten 8 km ihres Weges gemeinsam gehen und ein Zeichen der Hoffnung setzen, denn für viele der Gefangenen war es ein zwar entbehrungsreicher Weg, aber auch ein Weg in ein neues Leben in Freiheit", heißt es in ihrer Presseinformation. "Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie in Erinnerung an diesen Tag dennoch über das Schicksal der gefangenen Frauen des KZ Buchenwald-Außenlagers in Markkleeberg berichten würden, damit ihr Andenken nicht der Corona-Krise zum Opfer fällt. Keine der Frauen soll vergessen sein!"

Damit die Erinnerung an die Frauen nicht – wie ihre Peiniger es wollten – ausgelöscht wird, haben die Veranstalter den Schneeblumen-Gedenkweg auf den 76. Jahrestag der Räumung des KZ-Außenlagers am 13. April 2021 verschoben.

Berlin (kobinet) Kategorien Bericht