Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

SoVD fordert lebensstandardsicherndes Rentenniveau

Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

BERLIN (kobinet) In der aktuellen Rentenschätzung wird eine Rentenerhöhung um fünf Prozent für 2020 angekündigt!Der Rentenversicherungsbericht schätzt für den 01. Juli 2020 eine Rentenanpassung im Westen Deutschands von 2,93 Prozent und im Osten Deutschlands von 3,70 Prozent.

„Für die Rentnerinnen und Rentner wäre es ohne Zweifel eine gute Nachricht, wenn sich die heute geschätzte Rentenanpassung im kommenden Jahr bewahrheitet“, sagt Adolf Bauer, Präsident des Sozialverband SoVD, zur von der Deutschen Rentenversicherung veröffentlichten Prognose. Insgesamt können die Rentnerinnen und Rentner im Juli 2020 demnach mit einer Rentenerhöhung von etwa drei Prozent rechnen.

„Trotz der Rentenerhöhung wird Altersarmut jedoch weiter um sich greifen, wenn nicht rechtzeitig nötige Weichenstellungen erfolgen“, warnt Bauer. Es sei insbesondere geboten, so der SoVD-Präsident, die untere Haltelinie des Rentenniveaus über das Jahr 2025 hinaus zu festigen. Zudem müsse das Rentenniveau auf 53 Prozent angehoben werden.

BERLIN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sektz57



Lesermeinungen sind deaktiviert.

1Lesermeinung

Älteste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Ich denke, wir sollten von der Fixierung auf das Rentenniveau weg kommen. Es ist eine rein statistische Größe, die wenig bis nichts darüber sagt, wie viel einzelne Rentmer tatsächlich bekommen. Stattdressen sollten wir darüber diskutiern, den Menschen, die relativ wenig Lohn bekommem, eine gesetzliche Rente zu zahlen, die weit über 50% ihres vorherigen Lohns liegt. Und wir sollten eine Obergrenze für die gesetzliche Rente von Menschen mit hohen Einkommen festlegen.