Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

4. KLAPPE AUF! Kurzfilmfestival endet

Preisträger, Organisationteam und Jury
Preisträger, Organisationteam und Jury
Foto: Annika Boerm

HAMBURG (kobinet) Mit der Preisverleihung endete das 4. KLAPPE AUF! Kurzfilmfestival, veranstaltet von der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, im Hamburger Metropolis Kino. Die Vorfreude auf das Festival, die das Festivalteam mit der Eröffnung am Freitag schürte, wurde durch die außergewöhnlichen Filme, die sich thematisch um „Befindlichkeiten und andere Katastrophen” drehten, vielfach eingelöst.

Highlights der Eröffnung waren die emotionale Audiodeskription, mit der Jacques Palminger nicht nur die blinden Gäste begeisterte und der multimediale Auftritt der „Sounddrops”, dem Popchor von barner 16, deren Gesang von den Gebärdensprachdolmetscherinnen mitreißend interpretiert wurde. Erstmals fand in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Autismus Institut auch eine Autismus-freundliche Vorführung statt, die auf großes Interesse stieß. Im Anschluss an die Filmvorführung wurden in leichter Sprache komplexe Fragen zum Thema beantwortet.

38 Filme standen im Wettbewerb um die drei Jurypreise sowie den Publikumspreis und den Teampreis. Der erste Preis, mit 1.500,- Euro dotiert, ging an den Dokumentarfilm Schiefervirus von Olivia Nigl über ein stillgelegtes Bergwerk. Der mit 1.000 Euro ausgestattete zweite Preis ging an Carlotta’s Face von Valentin Riedl und Frédéric Schuld. Den dritten Preis über 500,- nahm Áine Phillips für ihren Film Buttered Up entgegen.

Gemeinsam mit dem Team freut sich Festivalleiter Andreas Grützner über die bisher besucherstärkste Ausgabe des Festivals: „In diesem Jahr ist es uns gelungen, über 1.100 Besucher für das Festival zu begeistern. Außerdem fand der KLAPPOMAT, der gemeinsam entwickelt wurde, um spielerisch an das Thema Barrierefreiheit heranzuführen, den Zuschauern so viel Spaß gemacht hat.