Werbung
Werbung Fotos für die Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen
Ihre Werbung Banner
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Abstimmen für Ines Helke und den Gebärdenchor HandsUp

Ines Helke
Ines Helke
Foto: privat

Hamburg (kobinet) Die Inklusionsbotschafterin Ines Helke bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Die hörbehinderte Hamburgerin leitet den Gebärdenchor "HandsUp", der Musik mit Gesten "singt". Sie zeigt, wie Inklusion unverkrampft, mit viel Spaß gelingen kann. Ihr Ziel? Menschen mit Handicap dürfen nicht vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen sein. Wer Ines Helke und den Gebärdenchor "HandsUp" unterstützen möchte, kann dies bei einer Abstimmung für eine Preisverleihung tun. Ines Helke gehört zu den "starken Frauen", die am 23. Oktober im Rahmen einer großen Gala mit der GOLDENEN BILD der FRAU ausgezeichnet werden. Die zusätzlichen 30.000 Euro, die es zu gewinnen gibt, könnte der Gebärdenchor gut gebrauchen, wie in einem Video deutlich wird.

"Alle fünf Preisträgerinnen sind jetzt schon Gewinnerinnen, jede Initiative wird mit 10 000 Euro unterstützt – aber eine Entscheidung steht noch aus: Welches der Projekte beeindruckt Sie am meisten und soll mit dem Leserpreis der GOLDENEN BILD der FRAU, gestiftet von der Deutschen Postcode Lotterie, ausgezeichnet werden? Das Projekt mit den meisten Stimmen wird mit zusätzlichen 30 000 Euro unterstützt! Ab sofort und bis zum Vorabend der feierlichen Gala am 23. Oktober in Hamburg können Sie für Ihre ganz persönliche Heldin des Alltags hier abstimmen", heißt es auf der Internetseite zur Abstimmung von BILD der FRAU.

Link zur Abstimmung

Film: Irgendwie Normal mit dem Gebärdenchor "HandsUp

Link zum Film