Werbung

Springe zum Inhalt

Dokumentation: Inklusion ist kein Projekt

Logo: bagfa
Logo: bagfa
Foto: bagfa

BERLIN (KOBINET) "Sensibilisieren, Qualifizieren und Begleiten – Freiwilligenagenturen als inklusive Anlauf- und Netzwerkstellen für Engagement weiterentwickeln", so lautet der Titel eines von der Aktion Mensch geförderten Modellprojektes der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa). Zum Abschluss des Projektes fand am 3. Juni eine Tagung in Berlin statt, für die nun die Dokumentation vorliegt

„Wir möchten, dass freiwilliges Engagement von Menschen mit  Behinderungen etwas Selbstverständliches wird.“ Mit dieser Vision  startete im September 2014 das bagfa- Inklusionsprojekt  „Sensibilisieren, Qualifizieren und Begleiten – Freiwilligenagenturen  als inklusive Anlauf- und Netzwerkstellen für Engagement  weiterentwickeln“.

Fünf Jahre lang hat die bagfa Freiwilligenagenturen dabei  unterstützt, auf verschiedenen Wegen zu inklusiven Arbeitsweisen zu  finden und Rahmenbedingungen zu schaffen, die es ermöglichen, dass alle  Menschen, so unterschiedlich sie sein mögen, Zugänge zum Engagement  finden. Vielerorts haben sich diese Akteur/innen aufgemacht, um  Teilhabebarrieren für Menschen mit Behinderungen in ihren Organisationen  und Angeboten abzubauen. Dabei sind Ansätze, Aktionen und Projekte  entstanden, in denen Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam aktiv  werden, sich engagieren und Inklusion vor Ort gestalten. 

Link zur Dokumentation der Abschlussveranstaltung und zu weiteren Informationen über das Projekt