Werbung

Springe zum Inhalt

Beratung im Sinne des Peer Counseling

Jens Merkel
Jens Merkel
Foto: ForseA e.V.

GRIMMA (KOBINET) Wie wichtig die ergänzende unabhängigen Teilhabeberatungstelle (EUTB) ist, das wurde bei der Mitgliederversammlung des Muldentaler Assistenzvereins am Samstag in Grimma deutlich. Vor allem sei es sehr hilfreich, dass die Aktiven in der Region ein Netzwerk der verschiedenen Beratungsstellen geschaffen haben, über das man sich gut austauschen könne. Dabei sei wichtiger Aspekt bei der Beratung, dass die Beratung im Sinne des Peer Counseling, also von Betroffenen für Betroffene, ausgeführt wird. Darauf hat der Vorsitzende des Vereins Jens Merkel hingewiesen.

In der praktischen Beratung werde das Thema Assistenz immer wichtiger, dabei gelte es dafür einzutreten, dass Menschen mit Assistenzbedarf im Landkreis Leipzig schnell den richtigen Ansprechpartner finden und die Hilfen, die sie zur Teilhabe brauchen unkompliziert aus einer Hand bekommen.

 

Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link