Werbung

Springe zum Inhalt

Inklusion heute Thema in vielen Kinos

Plakat zum Film
Plakat zum Film
Foto: S.U.M.O. FILM

KASSEL (KOBINET) Heute Abend ist es soweit: In vielen Städten Deutschlands wird heute der Film DIE KINDER der UTOPIE gezeigt, bei dem es um die schulische Inklusion geht. Mit dabei ist auch Hubert Hüppe, der sich den Film heute im größten Kinosaal Deutschlands, der Lichtburg in Essen, anschaut und an der anschließenden Diskussion teilnimmt.

"Am 15. Mai spricht ganz Deutschland über Inklusion", so beschreibt es der Verein mittendrin und kündigte mit DIE KINDER DER UTOPIE ein bundesweites Kino-Ereignis an. Als Graswurzel-Event kommt an diesem Aktionsabend der gleichnamige Dokumentarfilm von Hubertus Siegert (BEYOND PUNISHMENT, BERLIN BABYLON, „24h Jerusalem") in mehr als 160 Kinos. Das Kino-Ereignis wird als Basisbewegung über die Webseite www.diekinderderutopie.de organisiert. Auf einer interaktiven Karte ist zu sehen, in welchen Städten und Kinos der Film gezeigt wird, flankiert von Gesprächsrunden zum Thema Inklusion und Schule. Rund 1.000 Freiwillige haben sich gemeldet, um den Aktionstag in ihrer Stadt zu unterstützen. Bereits jetzt gibt es mehr als 18.000 Interessenbekundungen für Kinokarten und einige bereits ausverkaufte Kinos.

Auch in Bremen wird der Film heute um 18:00 Uhr im Kommunalkino CITY 46 mit einer anschließenden Diskussion gezeigt. Am Nachmittag findet unabhängig davon in Bremen ebenfalls eine Veranstaltung zu Migration, Flucht und Behinderung teil, die bereits ausgebucht ist.

Link zum Bericht über den Kinotag in den kobinet-nachrichten