Werbung

Springe zum Inhalt

Demo und Kundgebung am 7. Mai in Köln

Bild von der Aktion für barrierefreien Wohnraum in Köln
Bild von der Aktion für barrierefreien Wohnraum in Köln
Foto: KSL Köln

KöLN (KOBINET) Über 600 Veranstaltungen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen sind laut Informationen der koordinierenden Aktion Mensch auch dieses Jahr geplant. So wie in den Großstädten Berlin, Bremen und München, werden auch behinderte Menschen in Köln mit dabei sein und am 7. Mai eine Demonstration und Kundgebung durchführen. Start ist um 17:00 Uhr am Heumarkt in Köln.

Selbstbestimmtes Leben Behinderter Köln mit seinen Projekten ZsL Köln, KSL Köln und EUTB veranstaltet zum 10. Geburtstag der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) die Aktion. Dabei "beschäftigen wir uns kritisch mit ihren Auswirkungen für die betroffenen Menschen. In NRW sind zwar Ansätze zur Umsetzung der UN-BRK erkennbar - von der Verwirklichung des Rechts von behinderten Menschen auf Selbstbestimmung (z.B. in den Bereichen Wohnen, Mobilität, Arbeit oder Bildung) sind wir noch weit entfernt! Wir wollen den Menschen mit Behinderung eine Stimme und die Möglichkeit geben, ihrem Ärger und Protest Luft zu machen. Es wird einen Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung auf dem Rudolfplatz geben. Der Demonstrationszug startet um 17 Uhr (Aufstellung: 16:30 Uhr) am Heumarkt. Er führt über den Weg Pipinstr. - Cäcilienstr. - Neumarkt - Apostelnstr. - Mittelstr. und endet am Rudolfplatz. Dort wird ab 18:30 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden. Bringt gerne eigene Plakate und 'Krachmacher' (z.B. Trillerpfeifen) mit", heißt es im Aufruf, der über Facebook verbreitet wurde.

Bei Fragen steht Ellen Marquardt, Tel. 0221 2771703 oder per E-Mail: [email protected] gerne zur Verfügung.