Werbung

Springe zum Inhalt

Sommerurlaub der Extraklasse in Griechenland

Schiffsrundfahrt am Hafen von Thessaloniki
Schiffsrundfahrt am Hafen von Thessaloniki
Foto: Lea Voitel

POTSDAM (KOBINET) Zum Beginn der Reisesaison 2019 veröffentlichen wir bei kobinet Hinweise zu Reisezielen, welche auch für Urlaubsreisen von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet sind. Heute geht es dabei um einen Traumurlaub in Griechenland und um Lea Voitel, eine junge Frau, die auch andere an ihren Reiseerlebnissen teilhaben lässt.

Lea geht es mit ihren 21 Jahren darum, sich trotz ihrer Einschränkungen nicht einschränken zu lassen, Grenzen auszutesten und an Limits zu gehen. Zu diesem Bemühen gehört eine Urlaubsreise nach Griechenland, welche sie, gemeinsam mit zwei weiteren Rollstuhlnutzern im Sommer unternommen und bei einem Spezialanbieter gebucht hatte.

Nach einer etwas holprigen Anreise mit einigen Verständigungsschwierigkeiten, erlebten sie einzigartige Momente, sahen großartige Orte und Landschaften, aßen leckeres Essen und schlossen fantastische Freundschaften. "Vor Ort, in der Villa Sevasti in Katerini, wurde alles geboten, was das Herz begehrte", sagt Lea Voitel und nennt: Riesengroße, barrierefreie Zimmer und Badezimmer mit schicker, wenn auch sehr antiker, Einrichtung, eine große Terrasse zum Essen und Entspannen, tolles Frühstücksbuffet und jeden Tag durch das Küchenpersonal lecker zubereitetes Abendessen. Viele Zimmer verfügten über ein höhenverstellbares Bett, Lifter und Duschstuhl konnten bei Bedarf dazu gebucht werden. Das Hotel bot außerdem ein kleines aber feines „Hallenbad“ mit Lifter. "Mein absoluter Favorit war aber die Dachterrasse, auf der wir gut und gerne mal ein paar Gläser griechischen Wein tranken", erinnert sie sich.


Einmalige Aussicht nahe Katerini Foto: Lea Voitel 

Einziger Nachteil: Das Hotel lag weit außerhalb von "jeglicher Zivilisation", Katerini war eben ein echtes Bergdorf. Aber das Hotel organisierte sogar Ausflüge für seine Reisegruppen, teilweise waren hier richtig gute Sachen dabei.
So lernte sie gemeinsam mit ihren Mitreisenden Thessaloniki, die nach Athen zweitgrößte Stadt Griechenlands, kennen. Vom Hotel aus war es etwa eine Stunde Fahrzeit mit dem Auto bis dorthin. Empfehlenswert ist der Hafen mit dem berühmten Weißen Turm. Hier unternahm die Reisegruppe eine Schiffsrundfahrt. "Beim Betreten des Schiffes fühlte ich mich ein wenig wie bei „Der Fluch der Karibik“, ein echtes Piratenschiff", erinnert sich Lea und während der halbstündigen Rundfahrt gab es bei Kaffee und Cola einen guten Überblick über die Stadt.

Weitere Reiseeindrücke hat Lea Voitel vom Naturreservat Olymp, jener fast 3.000 Meter hoher Berg, der in der griechischen Mythologie eine tragende Rolle spielt, mit nach Hause gebracht. Hier haben alle viel über die Geschichte des Berges sowie die Tiere und Pflanzen erfahren, die es dort gibt. Die Besucher mit Rollstuhl konnten jedoch nur bis in eine kleine, gemütliche Berghütte, unten am Fuße des Berges, gelangen, da eine Bergbesteigung allgemein eben doch nichts für Rollstuhlfahrer ist. Dafür gab es in der kleinen Berghütte frisches Quellwasser und Fotos, die Mitreisende während der Klettertour für sie aufgenommen hatten.


Traumhafte Aussicht im Café Galleria in Panteleímon Foto: Lea Voitel 

Noch vieles wäre zu berichten: Ein Besuch in einem herkömmlichen Weingut, ein Bummel durch die Geschäfte und Bars in Paralia oder der frischgepresste Orangensaft in dem Café Galleria in Panteleímon - und noch so manches weiteres Erlebnis hat Lea Voitel als Erinnerung mit nach Hause gebracht. Ihr Fazit: "Was für eine Reise! So viele tolle Tage mit so vielen schönen Erlebnissen hatte ich nicht erwartet! Für einen Bruchteil der Zeit befand ich mich in meinem ganz persönlichen Paradies. Gerne möchte ich auch die Villa Sevasti weiterempfehlen, denn sie verfügt über eine gute Ausstattung. Auch guten Service gibt es hier! Leider ist die Anlage etwas abgelegen und so ist man sehr auf die angestellten Fahrer angewiesen. Doch willst du was erleben und suchst außerdem einen guten, barrierefreien Strand? Dann unternimm´ diese Reise und erlebe auch du dein ganz persönliches Paradies!"

Wer jetzt mehr über Lea Voitel, ihre Reisen sowie ihre Reisepartner erfahren möchte, mit denen sie ihr Reiseportal gestaltet, kann das auf ihrer Internetseite nachlesen.