Werbung

Springe zum Inhalt

Engagement von Theresia Degener wird heute gewürdigt

Prof. Dr. Theresia Degener
Prof. Dr. Theresia Degener
Foto: BODYS

BERLIN (KOBINET) Anlässlich des offiziellen Festakts zum 10jährigen Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention, der heute Abend in Berlin stattfindet, wird Prof. Dr. Theresia Degener, Professorin an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EvH RWL) in Bochum als Mitglied und Vorsitzende des UN-Ausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in den Jahren 2011 bis 2018, vom Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, gewürdigt. Darauf hat der Informationsdienst Wissenschaft (idf) hingewiesen.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wird Theresia Degener das Thema "UN-BRK in Deutschland - Rückblick und Ausblick" beleuchten. Neben ihr auf dem Podium sind vorgesehen Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung (2005 bis 2009), Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung (2009 bis 2013), und Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales. Zuvor gibt es eine Gesprächsrunde zum Thema "Behindertenbewegung gestern und heute", an der neben Horst Frehe, Vorsitzender des Sprecherrates des Deutschen Behindertenrats (DBR), Dr. Sigrid Arnade, Geschäftsführerin der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL), Verena Bentele, Präsidentin des VdK und ehemalige Bundesbehindertenbeauftragte, auch Ottmar Miles-Paul, NETZWERK ARTIKEL 3, teilnehmen wird. Die Moderation übernimmt Dr. Marc von Miquel, Geschäftsführer der sv:dok, Dokumentations- und Forschungsstelle der Sozialversicherungsträger.

Prof. Dr. Theresia Degener ist an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum Professorin für Recht und Disability Studies sowie Mitgründerin und Leiterin des Bochumer Zentrums für Disability Studies (BODYS), das im Juni 2015 eröffnet wurde, wie es im idf heißt. 

Link zum Bericht des idw