Werbung

Springe zum Inhalt

Blindenreportage bei der Handball-Weltmeisterschaft

Kopfhörer
Kopfhörer
Foto: omp

BERLIN (KOBINET) Donnerstag, 10. Januar 2019, Mercedes-Benz-Arena in Berlin. Die IHF Handball-Weltmeisterschaft 2019 startet und ein erstes Wintermärchen steht schon vor dem ersten Spiel der deutschen Handball Nationalmannschaft fest. Zum ersten Mal können blinde und seheingeschränkte Fans dank einer Blindenreportage live vor Ort teilhaben. Möglich macht das eine Kooperation des DHB zusammen mit AWO-Passgenau e.V. und dessen Projekt T_OHR – Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage in Gesellschaft und Sport mit Unterstützung der Aktion Mensch.

Bei jedem deutschen Spiel in der Vorrunde in Berlin, sowie in der Hauptrunde in Köln wird es eine Spielbeschreibung für blinde und seheingeschränkte Fans geben. Bildhaft und in Echtzeit kann so jeder Wurf, jeder hart erkämpfte Ball und jede Parade der Torhüter miterlebt werden. T_OHR- Projektleiter Florian Schneider erklärte dazu: "Das komplette T_OHRianer-Team ist heiß auf dieses Turnier. Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir bei der Heim-WM unseren Teil dazu beitragen dürfen, dieses Wintermärchen für mehr Menschen erlebbar zu machen." Durch die Umsetzung einer Blindenreportage bei der Weltmeisterschaft wird blinden und sehbehinderten Menschen zum ersten Mal überhaupt bei einer Handball-Weltmeisterschaft eine Teilnahme ermöglicht.

Das Angebot der Blindenreportage umfasst Tickets für die fünf Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft gegen Korea (10. Januar), Brasilien (12. Januar), Russland (14. Januar), Frankreich (15. Januar) und Serbien (17. Januar) in der Mercedes-Benz Arena in Berlin sowie die deutschen Spiele in der Hauptrunde in der LANXESS Arena Köln (19., 21. und 23. Januar). Zurzeit sind noch Tickets in Verbindung mit einer Blindenreportage erhältlich, die über die Tickethotline von CTS Eventim (01806 – 2019 01*) erworben werden können, wie es in einer Presseinformation heißt.