Werbung

Springe zum Inhalt

Persönliche Assistenz stärken – aber wie?

Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

HAMBURG (KOBINET) "Persönliche Assistenz stärken – aber wie? Für ein selbst-bestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung". So lautet der Titel der Veranstaltung, zu der DIE LINKE in der Hamburger Bürger-Schaft einlädt. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 20. November von 18-21 Uhr im Kaisersaal Hamburger Rathauses statt. Es diskutieren u.a. Cansu Özdemir (inklusionspolitische Sprecherin DIE LINKE-Bürgerschafts-Fraktion, MdHB), die Hamburger Assistenz-Genossenschaft und Autonom Leben.

"Persönliche Assistenz steht im Spannungs-Feld zwischen dem selbst-bestimmtem Leben von Menschen mit Behinderungen, besonderen Arbeits-Bedingungen durch Arbeiten in Privat-Räumen und zu geringer Bezahlung der Arbeit, die mit einer zu wenig sich im Finanziellen aber auch weiteren Bereichen ausdrückenden Wert-Schätzung von Care-Arbeit zusammen hängt. Wir möchten mit Euch diskutieren wie die Situation dazu verbessert werden kann. Wie können Menschen mit Behinderungen selbst-Bestimmt leben? Was muss sich verändern damit dies so ist, oder ist das schon so?", heißt es in der Ankündigung der LINKE in der Hamburger Bürger-Schaft.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach Informationen des Veranstalters ist der Raum mit Rollstuhl erreichbar, Gebärden- und Schriftsprach-Übersetzung ist vorhanden. Fragen zur Veranstaltung per E-Mail an [email protected] oder per Tel. 040 42831 2374.