Werbung

Springe zum Inhalt

Behinderte Arbeitslose kommen zu kurz

Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

BERLIN (KOBINET) Im Zusammenhang mit Beratung des Gesetzentwurfes zu dem Bundesteilhabegesetz und der Beratung des Gesetzentwurfes unter dem Aspekt der Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose stellt der Sozialverband Deutschland (SoVD) fest, das behinderte Arbeitslose zu kurz kommen.

Dazu erklärte SoVD-Präsident Adolf Bauer in einer Presseinformation: „Schwerbehinderte Menschen werden kaum vom neuen Teilhabechancengesetz profitieren. Denn leider wurde es bisher versäumt, diese Zielgruppe besonders zu berücksichtigen. Angesichts aktueller Zahlen ist dies jedoch dringend geboten. Schwerbehinderte Menschen sind mit 86 Wochen deutlich länger arbeitslos als Nichtbehinderte. Zudem erhalten behinderte Menschen in Jobcentern nicht die Hilfen, die individuell erforderlich sind. Deshalb muss Schwerbehinderung als Kriterium zur Förderung ausgewiesen werden. Nötig sind politische Initiativen, die langzeitarbeitslose Menschen mit Behinderungen gezielt fördern.“