Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Auszeichnung für Barrierefreiheit im Nationalpark Eifel

Durchgängiges taktiles Blindenleitsystem im Besucherzentrum und den Ausstellungen
Durchgängiges taktiles Blindenleitsystem im Besucherzentrum und den Ausstellungen
Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/Annette Simantke

SCHLEIDEN-VOGELSANG (KOBINET) Besucherinnen und Besucher mit unterschiedlichsten Einschränkungen können das Besucherzentrum in Vogelsang IP mitten im Nationalpark Eifel, die Nationalpark-Ausstellung „Wildnis(t)räume“ sowie die Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang „Bestimmung: Herrenmensch“ nun auch offiziell barrierefrei erleben.

Die Einrichtungen erhielten durch die Geschäftsführerin des Vereins Tourismus Nordrhein-Westfalen, Dr. Heike Döll-König, das Zertifikat für Barrierefreiheit durch „Reisen für Alle“. „Diese drei Angebote des Nationalparks und von Vogelsang IP haben bei der Auszeichnung ein sehr gutes Ergebnis erzielt und stehen damit allen Zielgruppen offen. Als Ausflugsziel mit rund 270.000 Besuchern im Jahr, finden hier alle Gäste eine einmalige Kombination unterschiedlicher Angebote, so dass sie hier gemeinsam Ferien und Freizeit verbringen können. Damit ist ein Vorzeigeort für das Thema „Reisen für Alle“ entstanden, der bundesweit Beispielcharakter hat“, freut sich Döll-König bei der Urkundenübergabe.

Für Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen bedeutet das eine verlässliche Information über die von unabhängigen Experten geprüfte Barrierefreiheit. Selbstbestimmt und gleichberechtigt erleben dort alle Gäste die spannenden Angebote. Konkret heißt das: Die beiden Ausstellungen im Besucherzentrum sind an die Anforderungen von Menschen mit Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Hörbehinderung, gehörlose Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, blinde Menschen und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angepasst. Für diese Personengruppen sind die Qualitätskriterien von „Reisen für Alle“ erfüllt.

Die hinterlegten Kriterien sind neben den großen Behindertenverbänden auch mit touristischen Institutionen und den teilnehmenden Landesmarketingorganisationen der Bundesländer abgestimmt und orientieren sich in großen Teilen an den gängigen DIN-Vorschriften zur Barrierefreiheit. „Herausragend ist die hohe Qualität der Barrierefreiheit und die Größe des Angebotes. Darüber hinaus ist es vorbildlich, dass auch das Personal zum Thema Barrierefreiheit geschult wurde“, so Dieter Loskill von „Tourismus für Alle Deutschland e.V. – Natko“. Gerade an diesem Ort, wo zur NS-Zeit die Ausgrenzung von Menschen unterrichtet wurde, liegt es den Verantwortlichen besonders am Herzen, allen Menschen den Zugang zu ermöglichen. Und dies nicht nur zu den Räumlichkeiten, sondern vor allem auch zu den Informationen und Erlebnismöglichkeiten. Die gemeinsame Zertifizierung von Vogelsang IP und der Nationalparkverwaltung Eifel unterstreicht die Bemühungen, eine barrierefreie Nationalparkregion zu schaffen. 

SCHLEIDEN-VOGELSANG (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/saejpw1